Frühling mit der Ifang-Unterhaltung eingeleitet

Immer am zweiten März Wochenende lädt der Ifang Chor zu seiner Unterhaltung ein. Dieses Jahr war es wieder in der neu sanierten Mehrzweckhalle (MZG) in Schwellbrunn soweit.

Die Ifang-Chöre, das sind der Frauenchor und der Gemischtchor unter der Leitung von Käthi Frischknecht und der Männerchor unter der Leitung von Hans Frick. Die dekorierte Halle liess erkennen, dass der Verein mit viel Hingabe jedes Jahr seine Unterhaltung organisiert und viele Stunden Arbeit investiert.
Bei Beginn der Unterhaltung trat der Gesamtchor mit seinem Chinderchörli und dem Lied «Blüemli» von Franz Stadelmann, auf. Die Frauen, Männer und Kinder konnte man in ihren schönen Trachten und mit sichtbarem Stolz singen hören. Anschliessend gab es verschiedene Lieder-Darbietungen, abwechselnd vom Gemischtchor, Frauenchor und Männerchor. Traditionelle Lieder und Zäuerli erklangen in der Halle. Der Frauenchor stach mit seinen vielen jungen und starken Sängerinnen heraus. Die Männer beeindruckten mit ihren Zäuerli und den klassischen Jodelliedern. Der ganze Saal hörte jeweils gespannt zu und honorierte jede Darbietung mit regem Applaus.

150 Jahre Männerchor

Das Chinderchörli unter der Leitung von Doris Inauen und Regula Meier probte jeweils fünf mal vor der Unterhaltung für seinen Auftritt. Es sind Kinder und Grosskinder von aktiven Vereinsmitgliedern. Auch die Kinder waren alle in Trachten und mit mehr oder weniger kräftigen Stimmen, sorgten für viele Jöö-Momente und Lacher im Publikum. Es lässt den Ifang-Chor hoffen, dass er noch lange Bestand haben wird mit dem Nachwuchs.

Ein Motto hatte die diesjährige Unterhaltung nicht – oder nicht angeschrieben. Denn in diesem Jahr feiert der Männerchor Ifang sein 150-jähriges Jubiläum. Am Unterhaltungsabend bereiteten die Frauen ein Festakt vor, inklusive Übergabe einer richtigen Männertorte.

Ein Blick in das Archiv hat dann auch von der Gründung im Jahr 1874 und einigen Widrigkeiten erzählt, die der Verein durchlebt hat und heute aber wieder mit 13 aktiven und jungen Männern auf der Bühne steht. Der Name kommt vom ehemaligen Probelokal, dem Schulhaus Ifang in Herisau. So waren auch lange die Lehrer vom Schulhaus Dirigenten des Chors und Präsidenten des Vereins. Heute wird im Restaurant Kunzenmoos in Herisau geprobt, der Name ist aber geblieben. Als Abschluss des Festaktes sang der Männerchor ein Nostalgie-Potpourri und brachte Stimmung in die ganze Halle.

«En turbulenter Tag»

Nach dem traditionellen Liederprogramm folgt das kurze Theater «En turbulente Tag» in zwei Akten, unter der Regie von Monika Knellwolf. Der Knecht Gusti musste nach einem strengen Ausgang den ganzen Hof und auch noch das Baby von seinem Meister und seiner Meisterin hüten. Das neue Hausmädchen, die Nachbarin, der Dorfpolizist und die Tierärztin halten ihn den ganzen Tag auf Trab und sorgen für Turbulenzen. Der Zwei-Akter war kurzweilig und unterhaltsam, ein gelungener Abschluss des Unterhaltungsabends. Nach dem offiziellen Programm spielte «Moosbänkligruess» zum Tanz auf und die Gäste genossen den Abend bis in die frühen Morgenstunden.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar