Fröhliches Beisammensein am «Riedgade-Fescht»

Während im Dorfzentrum von Appenzell das Postplatzfestival über die Bühne ging, schlief man am Samstag auch im Riedquartier noch lange nicht. Das «Riedgade-Fescht» war angesagt und lud auch Nichtriedler zum fröhlichen Beisammensein ein. Und weil die Nacht unvergleichlich sommerlich lau war, fanden erfreulich viele Gäste den Weg zum Riedgade.

Gestartet wurde schon am Vormittag mit einem Geschicklichkeits-Parcours für Kinder, den aber gerne auch Erwachsene bestreiten durften. Neben Büchsenschiessen, Minigolf und Hufeisenwerfen war der Posten mit einem «richtigen Bäggerli» der begehrteste. Mit viel Fingerspitzengefühl musste dieses so gelenkt werden, dass ein am Ausleger platziertes Senkblei punktgenau platziert werden konnte. Natürlich durfte auch niemand Hunger oder Durst leiden. Der Erlös ging in die Kasse der «Guggemusig Riedchlepfer», welche dieses Fest auch organisiert hatte.

Das «Riedgade-Fest» findet alle zwei Jahre statt und das bei den ungeraden Jahrzahlen. Weil aber Corona den Rhythmus durcheinandergebracht hatte, findet es bereits nächstes Jahr schon wieder statt und dann wird gleich auch das zwanzigjährige Bestehen der «Riedchlepfer» gefeiert. Da darf man bestimmt auf ein ganz besonderes Programm gespannt sein… Für tolle Stimmung haben am heurigen Fest «A3» und die «Crowns» gesorgt.

21
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar