Förderung des Vereinslebens in Heiden

Für einheimische Vereine und einheimische Nutzer des Kursaals Heiden werden die Tarife weiterhin vergünstigt, wie die Gemeindekanzlei in einer entsprechenden Mitteilung festhält.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Seit dem 1. Juli 2023 wird der Kursaal von Stephan Mayenknecht geführt. Der neue Betreiber will das für die Gemeinde Heiden zentrale Lokal vermehrt zu einem Begegnungsort für Bewohnerinnen und Bewohner von Heiden wie auch für Gäste machen. Neben dem künftigen Veranstaltungsangebot durch den Betreiber soll auch die Nutzung für Vereinsanlässe und private Veranstaltung weiterhin möglich sein.
Dem Gemeinderat ist ein lebendiger Kursaal wichtig, wie dieser in einer Mitteilung schreibt. Vor dem Hintergrund der realisierten Einsparungen ist er deshalb bereit, die bisher bestehende finanzielle Unterstützung der Nutzung des Kursaals durch einheimische Vereine und Personen weiterzuführen. Das Ziel besteht darin, dieser Gruppe die Nutzung des Kursaals zu Bedingungen zu ermöglichen, die ein aktives und breites Veranstaltungsangebot fördern.

Für das zweite Halbjahr 2023 steht dafür ein Betrag von 17’000 zur Verfügung. Die Höhe der Vergünstigungen ab dem Jahr 2024 stehen noch nicht fest und werden im Rahmen des Voranschlagsprozesses festgelegt. Der Gemeinderat strebt jedoch eine leichte Erhöhung an.
Die Kommission Standort und Kultur ist für die Umsetzung der Unterstützung zuständig. «Zu beachten ist jedoch, dass ausschliesslich Vereine und Personen mit Wohnsitz in Heiden von diesen Vergünstigungen profitieren können», steht in der Mitteilung weiter. Ein entsprechendes Gesuchsformular kann auf www.heiden.ch/online-schalter bezogen werden.

5
5

Weitere Artikel

  • Floorball Heiden Herren zVg

Schreibe einen Kommentar