Finanzausgleich im Bereich Umwelt von 2025 bis 2028

In den Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden werden im Bereich Umwelt Mehrjahresprogramme für die kommenden Perioden 2025 bis 2028 vereinbart. Die Gemeinde Grub meldet die Kosten der kantonalen Abteilung Natur und Wildtiere zur Aufnahme.

  • Symbolbild: bigstock

    Symbolbild: bigstock

Zur Regelung des Finanzausgleichs im Umweltbereich zwischen dem Bund und den Kantonen werden Mehrjahresprogramme vereinbart. Für die kommenden Perioden 2025 bis 2028 werden Leistungen im Bereich Natur und Landschaft aufgenommen. Die Gemeinden des Kantons Appenzell Ausserrhoden können ihre geplanten Leistungen der kantonalen Abteilung Natur und Wildtiere melden.

Die Gemeinde Grub habe mit dem Dorfweiher ein Biotop von nationaler Bedeutung, das einen erhöhten Unterhaltsbedarf erfordere, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde. Daneben seien neben einem Umwelttag für Schülerinnen und Schüler Aufwertungen von Rabatten und allenfalls die Schaffung eines weiteren Biotops in die Planung aufgenommen worden. Die geschätzten Kosten werden der Abteilung Natur und Wildtiere zur Aufnahme in die Mehrjahresvereinbarung gemeldet.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar