Festsetzung der stationären Spitaltarife

Das Spital und Pflegeheim Appenzell hat sich nach langen Verhandlungen mit den Krankenversicherern über die Tarife für 2012 und 2013 geeinigt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach der seit 2012 geltenden neuen Spitalfinanzierung müssen die Leistungserbringer für die Vergütung der stationären Behandlung in ihrem Spital mit den Krankenversicherern Pauschalen ausmachen, sogenannte Baserates. Die Versicherungen treten hierbei einerseits mit der Einkaufsgemeinschaft Helsana-Sanitas-KPT und andererseits mit der tarifsuisse ag, welche die übrigen Versicherungsgesellschaften vertritt, auf. Das Spital und Pflegeheim Appenzell hat sich nach langen Verhandlungen mit den Krankenversicherern über die Tarife für 2012 und 2013 geeinigt. Für das Jahr 2012 wurde für beide Versicherergruppen die bereits provisorisch festgelegte Baserate von Fr. 9750.- bestätigt. Mit der tarifsuisse ag wurde für das Jahr 2013 eine Baserate von Fr. 9590.- ausgehandelt, mit der Einkaufsgemeinschaft Helsana-Sanitas-KPT eine solche von Fr. 9600.-. Die Baserate 2014 für die Einkaufsgruppe Helsana-Sanitas-KPT wurde bereits jetzt provisorisch auf 9580.- festgelegt, sodass auch für diese Versicherergruppe im Durchschnitt beider Jahre die für die tarifsuisse ag ausgehandelte Pauschale von Fr. 9590.- resultiert.

Weitere Artikel