Fertig Sommer: Markanter Kälteeinbruch

Hoffentlich haben Sie den schönen und mit 14 (Säntis) bis 27 Grad nochmals sehr warmen Dienstag genossen! Denn im Laufe des Freitags erreicht uns eine markante Kaltfront aus Nordwesten mit trübem Regenwetter, dazu sinken im Laufe des Tages die Temperatur und Schneefallgrenze.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Mit arktischer Luft vom Nordpol wird der Samstag unbeständig und ungewohnt nasskalt: bei gerade noch sieben Grad in Appenzell (erlebten wir zuletzt am 10. April) gibt es bis 1200 Meter erste Schneeflocken, ab 1500 Meter den ersten Neuschnee. Schnee in den Bergen ist um diese Jahreszeit nicht ungewöhnlich. Üblicherweise passiert das Ende August und markiert dann das Ende vom Hochsommer, beziehungsweise der Hundstage.

Schon im Laufe des Sonntags lässt sich im Tal wieder die Sonne blicken und nächste Woche wird es trocken, schön und langsam wieder wärmer. Mit Nullgradgrenze am Freitag von rund 3000 Metern verschwindet der Schnee auch wieder bis in Höhen von über 2000 Meter.

Trotz dem eindrücklichen Kälteeinbruch wird auch der September insgesamt zu warm ausfallen, die neun Monate des Jahres 2022 waren in der Ostschweiz so warm wie noch nie seit Messbeginn!

Und der Winter kommt auch nicht so schnell: Ende September/Anfang Oktober erwartet uns in der Regel noch der bekannte «Altweibersommer» und im November der Martinisommer.

5
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar