FC St.Gallen sammelt über 200’000 Franken für Kinder in Not

Zusammen mit der Kinderrechtsorganisation «Save the Children» hat der FC St.Gallen vergangene Woche eine Spendenaktion gestartet. Bis am Sonntagabend wurden über 200’000 Franken gesammelt. Ein Teil des Betrags geht ans Kinderdorf Pestalozzi in Trogen für die Betreuung der Flüchtlinge.

  • Der FC St.Gallen hat Geld für Kinder in Not gesammelt. (Bild: zVg)

    Der FC St.Gallen hat Geld für Kinder in Not gesammelt. (Bild: zVg)

Mehr als 450 Millionen Kinder wachsen weltweit in Kriegsgebieten auf. Um diesen Kindern in Not zu helfen, hat der FC St.Gallen 1879 vergangene Woche zusammen mit der Kinderrechtsorganisation «Save the Children» eine Spendenaktion gestartet. Ziel war es, bis gestern Sonntag, 20. März, mit Hilfe verschiedener Aktionen 187’900 Franken zu sammeln, wobei der Verein die Spendenaktion mit einem Sockelbeitrag von 30’000 Franken eröffnet hat. Dieses ambitionierte Spendenziel wurde nicht nur erreicht, sondern sogar deutlich übertroffen: Mehr als 200’000 Franken sind bis gestern Abend gesammelt worden. Mit diesem Geld werden Kinder in Not, wie aktuell in der Ukraine, unterstützt. Ein Teil des Betrags geht zudem ans Kinderdorf Pestalozzi in Trogen für die Betreuung der Flüchtlinge. Der FC St.Gallen 1879 dankt allen Fans, Donatoren, Hospitalitypartnern und Sponsoren, die mit ihren grosszügigen Spenden das Projekt «ZÄMÄ für Kinder in Not» unterstützt und zum Erreichen des Ziels beigetragen haben.

12

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar