Favorit der Bauern ist David Zuberbühler

Im Hinblick auf die eidgenössischen Wahlen vom 22. Oktober 2023, lud Priska Frischknecht vom Bauernverband Appenzell Ausserrhoden die Mitglieder zu einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung am 29. August um 20 Uhr ins Hotel Linde in Teufen ein.

  • Andrea Caroni, Claudia Frischknecht, Mathias Tischhauser, David Zuberbühler und Beat Brunner (von links) an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Bauernverbandes Appenzell Ausserrhoden. (Bild: zVg)

    Andrea Caroni, Claudia Frischknecht, Mathias Tischhauser, David Zuberbühler und Beat Brunner (von links) an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Bauernverbandes Appenzell Ausserrhoden. (Bild: zVg)

Präsident Beat Brunner leitete die Veranstaltung. Er begrüsste Ständerat Andrea Caroni, Nationalrat David Zuberbühler, Kantonsrätin Claudia Frischknecht von der Mitte und Unternehmer Mathias Tischhauser von der FDP. Die Wiederwahl von Caroni blieb unbestritten. Von den drei Anwärtern auf den Sitz im Nationalrat bekam David Zuberbühler, der dieses Amt seit acht Jahren inne hat, nach längeren interessanten Debatten die meisten Stimmen. Grund dafür war die Überzeugung, er setze sich am besten und am gezieltesten für die Landwirtschaft ein.

36
17

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar