Ex-Geliebte will Aussagen verbieten lassen

Die Ex-Geliebte von Jörg Kachelmann hofft am heutigen Dienstag auf eine Entscheidung zu zwei gerichtlichen Beschlüssen gegen den Wettermoderator.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Claudia D. wolle mit den einstweiligen Verfügungen durchsetzen, dass Kachelmann sie nicht mehr «Falschbeschuldigerin» und «Kriminelle aus Schwetzingen» nennen darf, sagte ihr Anwalt Manfred Zipper auf dapd-Anfrage in der badischen Stadt Schwetzingen.  
Er schloss nicht aus, dass noch am Dienstag weitere Verfügungen ans Gericht geschickt werden, um dem 54-Jährigen bestimmte Äusserungen in seinem Buch «Recht und Gerechtigkeit» sowie in Interviews zu verbieten. Mittlerweile habe es auch mit Kachelmanns Kölner Anwaltskanzlei Höcker Kontakt per E-Mail gegeben, sagte Zipper. Möglicherweise könnten sich beide Parteien aussergerichtlich einigen.

Weitere Artikel