Evaluation Globalbudget Schule Heiden

Der Gemeinderat hat einer Beurteilung des Globalbudgets für die Schule Heiden durch die Pädagogische Hochschule Zürich zugestimmt. Dafür wurde ein Kostendach von Fr. 8000.00 gesprochen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Seit dem Jahr 2009 finanziert die Gemeinde Heiden die Schule über ein Globalbudgetsystem. Die hohen Befugnisse für die Schulleitung im Sinn einer selbstverwalteten Schule haben sich sehr bewährt. Dennoch soll dem Beschluss bei der damaligen Einführung nachgekommen und das System nach fünf Jahren überprüft und allenfalls noch verbessert werden.
An der Gemeinderatssitzung vom 30. September 2008 wurde beschlossen, die Rahmenvereinbarung für das Globalbudget der Schule Heiden gutzuheissen und den ersten Globalkredit in den Voranschlag 2009 aufzunehmen. In der Rahmenvereinbarung wurde festgehalten, dass die Dauer der Vereinbarung nicht befristet ist, der Gemeinderat aber spätestens im vierten Betriebsjahr eine Standortbestimmung vorzunehmen habe.
Die Gemeinderäte wurden im Herbst 2013 aufgefordert, ihre Fragen, die in der Evaluation geprüft werden sollen, einzubringen. Die Schulleitung Heiden hat die Rückmeldungen zusammengestellt und ergänzt.
Auf Antrag der Schulleitung und der Kommission Bildung, Jugend und Sport hat der Gemeinderat nun einer Evaluation des Globalbudgets durch die Pädagogische Hochschule Zürich zugestimmt. Dafür wurde ein Kostendach von Fr. 8000.00 gesprochen. Alle Betroffenen sind überzeugt, dass damals mit der Einführung des Globalbudgets eine gute Lösung gefunden wurde. Eine Evaluation kann dies bestätigen und eine Rückmeldung für allfällige Verbesserungen geben.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)