Ersatzwahlen und Ehrungen beim Verein Entlastungsdienst Appenzellerland

Die 33. Hauptversammlung des Vereins Entlastungsdienst Appenzellerland fand am 29. Juni 2022 im ehemaligen Frauenkloster Maria der Engel in Appenzell statt.

  • Bilder: zVg.

    Bilder: zVg.

Die Präsidentin, Ursula Rütsche, begrüsste die Anwesenden und war froh, die HV physisch durchführen zu können. Sie bedankte sich bei allen, die den Weg nach Appenzell gefunden haben. Da keine Anträge der Mitglieder eingangen waren, konnte die Traktandenliste ordnungsgemäss abgehandelt werden. Sämtliche Anträge wurden einstimmig angenommen. Höhepunkt der Versammlung waren Ersatzwahlen sowie Verabschiedungen, Jubiläen und eine Ehrenmitgliedschaft.

Nach sieben Jahren Vorstandstätigkeit hat Silvia Dubler, Teufen und nach 20 Jahren Madeleine Sonderegger, Herisau, ihren Rücktritt eingereicht. Beiden Frauen wurde für ihre langjährige, uneigennützige Arbeit zu Gunsten des Vereins gedankt.

Als neue Vorstandsmitglieder wurden Sonja Gansner, Appenzell und Tanja Müller, Herisau, vorgeschlagen. Sonja Gansner stellte sich der Versammlung auf sympathische Weise vor und die durch Krankheit abwesende Tanja Müller wurde von der Präsidentin kurz vorgestellt. Beide Frauen wurden einstimmig in den Vorstand gewählt und mit Applaus bestätigt. Ursula Rütsche freute sich, dass der Vorstand wieder komplett und je mit einer Vertretung aus Inner- und Ausserrhoden besetzt ist.

Für jahrelange wertvolle Dienste durften vier Personen ein Jubiläum feiern. Gabriela Piredda, Herisau und Anita Sonderegger, Heiden mit 10 Dienstjahren sowie Mägi Gächter, Oberegg und Madeleine Sonderegger, Herisau mit 20 Dienstjahren. Die wertvolle Mitarbeit der Jubilarinnen wurde herzlich verdankt. Mägi Gächter wird altershalber keine Betreuung mehr übernehmen. Für die geleistete grosse Arbeit von Madeleine Sonderegger als Betreuerin wie auch als Vorstandsmitglied wurde beantragt, Madeleine Sonderegger die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Einstimmig und mit grossem Applaus wurde dem Antrag entsprochen.

Im Anschluss an die Hauptversammlung waren alle zu Kaffee und hausgemachtem Kuchen, gemütlichem Beisammensein sowie zur Klosterführung eingeladen.

3
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar