Erleichterung für Firmen bei der Mehrwertsteuer

Die Standeskommission hat mitgeteilt, dass sie zur geplanten Teilrevision der Mehrwertsteuerverordnung des Bundes Stellung genommen hat. Sie begrüsst den Vorschlag, dass kleinere Firmen die Mehrwertsteuer künftig auch jährlich abrechnen können.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Der Bund hat ein Vernehmlassungsverfahren zur Teilrevision der Mehrwertsteuerverordnung durchgeführt. Aufgrund der von den Eidgenössischen Räten im Juni 2023 angenommenen Revision des Mehrwertsteuergesetzes müssen verschiedene Ausführungsbestimmungen erlassen oder angepasst werden. So sind in der teilrevidierten Verordnung etwa Detailbestimmungen zur Bewilligung der jährlichen Mehrwertsteuerabrechnung vorgesehen. Der Bundesrat möchte die Gelegenheit der Teilrevision auch dazu nutzen, die Verordnung in weiteren Bereichen zu aktualisieren und zu vereinfachen.

Die Standeskommission begrüsst es, dass einerseits die Mehrwertsteuerverordnung an das revidierte Mehrwertsteuergesetz angepasst wird und gleichzeitig verschiedene Verfahren zur Veranlagung der Mehrwertsteuer klarer geregelt werden sollen. Sie freut sich insbesondere darüber, dass künftig Firmen mit einem Jahresumsatz von weniger als fünf Millionen Franken die Möglichkeit erhalten, die Mehrwertsteuer jährlich abzurechnen. Zudem können diese Firmen generell von Vereinfachungen bei der Erhebung der Mehrwertsteuer profitieren.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar