Erinnerungen an 50 Jahre Vereinsgeschichte

Am Samstag, 26. August, hat der Vorstand des STV Oberegg ein Fest für alle Aktivmitglieder anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Turnvereins organisiert. Nebst einem reichhaltigen Nachtessen wurde ein magisches und feuriges Unterhaltungsprogramm geboten.

  • Rund 100 Gäste fanden sich zur Jubiläumsfeier des STV Oberegg ein. Rechts an der Wand sind die Tenues aus 50 Jahren Vereinsgeschichte zu sehen. (Bilder: zVg)

    Rund 100 Gäste fanden sich zur Jubiläumsfeier des STV Oberegg ein. Rechts an der Wand sind die Tenues aus 50 Jahren Vereinsgeschichte zu sehen. (Bilder: zVg)

  • Sonja Spirig bei Erläuterungen zu der von ihr erstellten Chronik über die Vereinsgeschichte.

    Sonja Spirig bei Erläuterungen zu der von ihr erstellten Chronik über die Vereinsgeschichte.

  • Eine Feuershow gehörte zum Programm des Jubiläumsabends.

    Eine Feuershow gehörte zum Programm des Jubiläumsabends.

Bewusst verzichtete der Vorstand auf ein grosses Fest für die Allgemeinheit, welches wohl mit zahlreichen Helferstunden aus den eigenen Reihen behaftet gewesen wäre. Stattdessen wurde ein geselliger Abend für die Mitglieder organisiert, um den 50. Geburtstag des Turnvereins gebührend zu feiern. Gut 100 Aktivmitglieder folgten der Einladung und kamen am Samstag gegen 18 Uhr zum Apéro im Vereinssaal Oberegg zusammen. Um 18.30 Uhr begrüsste dann die Präsidentin Rebecca Mullis die Gäste, darunter neun von insgesamt 16 Ehrenmitgliedern.

Eine im Vorfeld des Anlasses von Sonja Spirig (ehemalige Präsidentin und Ehrenmitglied) aus zahlreichen Akten zusammengestellte Chronik wurde an der Grossleinwand gezeigt.

Es brauchte zwei Anläufe

Daraus zu entnehmen war unter anderem, dass der Turnverein auch gut und gerne bereits sein 100-jähriges Bestehen hätte begehen können, hätten Vertreter der Kirche den um 1912 in Oberegg gegründeten und aus ihrer Sicht nicht gern gesehenen «militärischen Turn- und Sportunterricht» nicht derart vehement bekämpft. Dieser existierte 1933, wie dem Pfarrbericht zum Thema Vereine zu entnehmen war, nicht mehr. «Zum einen dürfte der Schiesssport speziell bei den Feldschützen noch ordentlich reduziert werden, und zum andern existiert der Turn- und Sportverein gottlob nicht mehr», so der Pfarrer wörtlich.

Vor 50 Jahren wurde dann aber ein nächster Anlauf genommen und der heutige Turnverein gegründet. Die Fotos und Fakten aus der Chronik und die an den Wänden aufgereihte Vereinsbekleidung aus diesem halben Jahrhundert liessen bei den Gästen Erinnerungen an erfolgreiche, schweisstreibende und gesellige Episoden aufleben.

Kulinarik, Programm, Beisammensein

Nach einem reichhaltigen Salatbuffet durften die Mitglieder einen ersten Show-Block geniessen. Die dargebotene Zaubershow hinterliess beim Publikum vorwiegend staunende – und fragende – Gesichter. Beim Nachtessen bot sich die Gelegenheit, die Illusionen zu verarbeiten und über deren Hintergründe zu spekulieren. Bevor als Abschluss des Menüs das Dessert gereicht wurde, ging es im zweiten Show-Teil «heiss» zu und her. Die gezeigte Feuershow, welche durch Akteure aus dem Publikum (gewollt oder nicht) aktiv bereichert wurde, bildete ein weiteres Highlight des Abends.

Seinen Ausklang fand der überaus gelungene Anlass zu fortgeschrittener Stunde nach vielen angeregten und spannenden Gesprächen über die Erinnerungen aus 50 Jahren Vereinsgeschichte.

1
1

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock

Schreibe einen Kommentar