Erfolgreiche Samichlausfahrt begeisterte wieder rund 450 Besuchende

Bei strahlendem Winterwetter fand am 3. Dezember die alljährliche Samichlausfahrt im malerischen Rietli bei Gais statt. Die verschneiten Bäume und die zauberhafte Kulisse schufen eine traumhafte Atmosphäre für die rund 450 begeisterten Besucher, die sich auf das vorweihnachtliche Erlebnis freuten.

  • Der Samichlaus beschenkte die Kinder mit Chlaussäckli. (Bild: zVg)

    Der Samichlaus beschenkte die Kinder mit Chlaussäckli. (Bild: zVg)

Die Samichlausfahrt wird seit vielen Jahren in erfolgreicher Zusammenarbeit mit den Appenzeller Bahnen, dem Verkehrsverein Altstätten und Gais Tourismus organisiert und durchgeführt. Der Samichlaus persönlich empfing die zahlreichen Gäste und verbreitete mit seinem Schmutzli und der Unterstützung der BrassBand Gais festliche Stimmung. Vor allem die kleinen Besucher hatten die Gelegenheit, persönliche Worte mit dem traditionellen Geschenkebringer zu wechseln und sich von seiner warmherzigen Präsenz verzaubern zu lassen. Ein Chlaussäckli war damit gesichert.

Das gastronomische Angebot wurde wiederum vom Team der Starkenmühle Gastro bereitgestellt. Die Besucher wurden verwöhnt mit köstlichen Chäshörnli, und Hot-Dogs. Mit wärmendem Punsch und Glühwein war das winterliche Angebot abgerundet. Die gemütliche Atmosphäre und die kulinarischen Genüsse trugen dazu bei, dass die Samichlausfahrt wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie wurde.

Gais Tourismus, die Appenzeller Bahnen und der Verkehrsverein Altstätten bedanken sich herzlich bei den Besuchern, den freiwilligen Helfern und allen, die zum Gelingen dieses traditionellen Anlasses beigetragen haben. Die positive Resonanz und die zahlreichen strahlenden Gesichter sind die beste Belohnung für die gemeinsame Anstrengung. Die Samichlausfahrt im Rietli war nicht nur ein winterliches Highlight, sondern auch eine gelungene Gelegenheit für Gemeinschaft und Vorfreude auf die festliche Jahreszeit.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar