Erfolgreiche Lehrabschlüsse in Berufen der Milchverarbeitung

46 junge Frauen und Männer haben dieses Jahr in der Region Ostschweiz ihre Lehre als Milchtechnologe oder Milchpraktiker mit Erfolg abgeschlossen. An der Abschlussfeier vom Mittwoch, 3. Juli, wurde ihnen das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis beziehungsweise das Eidgenössische Berufsattest überreicht.

  • Diese 46 Frauen und Männer haben all die Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, die es für die Arbeit in einer Käserei oder Molkerei braucht. (Bilder: zVg)

    Diese 46 Frauen und Männer haben all die Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, die es für die Arbeit in einer Käserei oder Molkerei braucht. (Bilder: zVg)

  • Frisch diplomiert umrahmte Selina Weiss die Feier mit imposanten Alphornklängen.

    Frisch diplomiert umrahmte Selina Weiss die Feier mit imposanten Alphornklängen.

42 Milchtechnologen und vier Milchpraktiker aus der Region Ostschweiz haben dieses Jahr das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis oder das Eidgenössische Berufsattest erlangt. «Erfolg und Engagement sollen gebührend gefeiert werden», sind Marcel Gabriel, Präsident der Bildungskommission Milchberufe Ostschweiz, und Marco Frauchiger, Rektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil, überzeugt. Anlässlich der festlichen Lehrabschlussfeier am Mittwochabend, 3. Juli, in Bazenheid gratulierten sie den Absolventinnen und Absolventen herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss.

Einsteins Worte für die Zukunft

Es war eine rundum gelungene Abschlussfeier für die erfolgreichen jungen Berufsleute – bereichert durch den Auftritt der nun diplomierten Milchtechnologin Selina Weiss mit ihren beeindruckenden Einlagen auf dem Alphorn und abgerundet durch die Abschlussworte der Bereichsleiterin Alma Tsipoylidis mit dem für die Zukunft treffenden Zitat von Albert Einstein: «Das Leben ist wie Fahrradfahren. Um das Gleichgewicht zu halten, muss man in Bewegung bleiben.»

Die Besten und die Appenzeller

Die Milchtechnologin EFZ Ronja Jäger («Tschumper GmbH», Degersheim) hat mit einer imponierenden Gesamtnote von 5,9 abgeschlossen, dicht gefolgt von Pascal Preisig (Käserei Bettswil, Bäretswil) mit der Note 5,8. Der Schweizerische Milchwirtschaftliche Verein (SMV) würdigte diese ausserordentlichen Leistungen mit je einem Gutschein. Eine Auszeichnung des SMV für besondere Leistungen erhielten auch all jene Absolventen EFZ und EBA, welche mit einem Notenschnitt von 5,3 und höher abschlossen.
Ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis bekamen auch vier Personen überreicht, welche ihre Lehre im Appenzellerland gemacht hatten. Bettina Forrer wurde in Gonten bei der «Appenzeller Ziegenprodukte AG» als Milchtechnologin ausgebildet. In Ausserrhoder Betrieben erlernten Jan Rusterholz («Emmi Schweiz AG», Stein), Sebastian Signer («Urnäscher Milchspezialitäten AG», Urnäsch) und Eljasa Zuberi («Molkerei Forster AG», Herisau) den Beruf des Milchtechnologen.

12
2

Weitere Artikel

  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)

Schreibe einen Kommentar