Erfolgreiche 90. GV der Säntis-Schwebebahn

Am Freitag, den 28. Juni, fand die 90. Generalversammlung der Säntis-Schwebebahn AG auf der Schwägalp statt. Im Mittelpunkt standen das Bahnprojekt und die Vorstellung eines neuen Mitglieds der Geschäftsleitung.

  • 868 Personen nahmen an der 90. Generalversammlung teil, bei der sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen wurden. (Bilder: zVg.)

    868 Personen nahmen an der 90. Generalversammlung teil, bei der sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen wurden. (Bilder: zVg.)

  • Bei schönstem GV-Wetter besuchten rund 6'000 Aktionärinnen und Aktionäre ihren Säntis an den beiden Aktionärstagen und trafen viele alte Bekannte, Freunde oder Verwandte.

    Bei schönstem GV-Wetter besuchten rund 6'000 Aktionärinnen und Aktionäre ihren Säntis an den beiden Aktionärstagen und trafen viele alte Bekannte, Freunde oder Verwandte.

  • Geschäftsführer Jakob Gülünay; Remo Brülisauer verlässt die Säntis Schwebebahn; Daniela Räbsamen tritt neu die Stelle als Leiterin Hotel & Gastro und Mitglied der Geschäftsleitung an; Verwaltungsratspräsident Michael Auer (v. l. n. r.).

    Geschäftsführer Jakob Gülünay; Remo Brülisauer verlässt die Säntis Schwebebahn; Daniela Räbsamen tritt neu die Stelle als Leiterin Hotel & Gastro und Mitglied der Geschäftsleitung an; Verwaltungsratspräsident Michael Auer (v. l. n. r.).

Traditionsgemäss unterhielt die Formation «Alderbuebe» die 868 Teilnehmenden im vollbesetzten Zelt, bevor Verwaltungsratspräsident Michael Auer die Versammlung eröffnete. Er betonte seine Freude darüber, dass auch in diesem Jahr insgesamt gut 6’000 Gäste an den zwei Aktionärstagen den Säntis besuchten und viele alte Bekannte, Freunde oder Verwandte trafen. Die Aktionärinnen und Aktionäre genosssen an diesen beiden Tagen nicht nur den einzigartigen Panoramablick, sondern auch die offerierte Bahnfahrt und den traditionellen Imbiss, Schinken mit Kartoffelsalat, heisst es weiter in der Medienmitteilung des Unternehmens. In der von Philipp Langenegger moderierten Talkrunde mit dem Verwaltungsratspräsidenten und den Geschäftsleitungsmitgliedern wurde über das vergangene Jahr und kommende Projekte gesprochen.

Stabiles Jahresergebnis

Wie im Geschäftsbericht aufgezeigt, sah sich die Säntis-Schwebebahn AG im Jahr 2023 mit verschiedenen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert. Die gestiegenen Kosten in Kombination mit den Wetterkapriolen führten nach dem Rekordjahr 2022 zu einem schwächeren Ergebnis im Jahr 2023. Mit einem Betriebsertrag von 21,3 Mio. Franken und einem daraus resultierenden EBITDA von 2,8 Mio. Franken nimmt die Säntis-Schwebebahn AG auch 2023 die notwendigen Abschreibungen in Höhe von 2,8 Mio. Franken vor, heisst es in der Mitteilung weiter.

Neubau Bahn 2026

Die nächsten drei Jahre stünden stark im Fokus des Neubaus der neuen Säntisbahn im Sommer 2026, heisst es in der Mitteilung weiter. Michael Wehrli, Leiter Technik, stellte das neue Seilbahnprojekt vor. Diese Woche wurde die Verfügung zum Plangenehmigungsverfahren vom Bundesamt für Verkehr erteilt, was das Projekt «Neubau Bahn 2026» auf Kurs hält. Die ersten Bauarbeiten beginnen bereits im kommenden Winter; ein Unterbruch des Bahnbetriebs ist für den Sommer 2026 vorgesehen.

Innovative neue Projekte

Im vergangenen Jahr trafen sich monatlich Mitarbeitenden-Teams in Foren, um Ideen für neue Projekte oder Optimierung bestehender Angebote zu sammeln. Diese Ideen wurden in kleineren Arbeitsgruppen weiterentwickelt, was zur Entstehung spannender Initiativen führte. Zu den grösseren Projekten gehören der Kinderclub «Säntis-Goofe», der bereits fast 100 Mitglieder zählt, und der Säntis Summit, ein Gipfeltreffen zum Thema «Transformation», das am 5. November 2024 stattfinden wird.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der vier Luftseilbahnen im Appenzellerland spiegelt sich auch in der Einführung eines gemeinsamen Sondertickets wider. Ein Blick in die Projektplanung zeige, dass ein zentrales Thema derzeit die Steigerung der Attraktivität während des geplanten Unterbruchs des Bahnbetriebs sei.

Wechsel in der Geschäftsleitung

Nach 11 Jahren auf dem Säntis und der Schwägalp verlässt Remo Brülisauer die Säntis Schwebebahn per Ende Juli, um neue spannende Projekte und Herausforderungen anzugehen und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Verwaltungsratspräsident Michael Auer würdigte sein Engagement beim Aufbau und Betrieb des neuen Hotels und bedankte sich für die stets angenehme Zusammenarbeit.

An der Generalversammlung wurde seine Nachfolgerin Daniela Räbsamen vorgestellt. Die 41-Jährige ist gelernte Köchin und Wein-Sommelière und war in den letzten Jahren im Hotel Saratz in Pontresina als Vizedirektorin und F&B-Managerin tätig. Seit kurzem wohnt sie in Appenzell. Ihre Stelle als Leiterin Hotel & Gastro und Mitglied der Geschäftsleitung wird sie bereits am 8. Juli antreten.

Sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen

Von insgesamt 18’850 Aktionärinnen und Aktionären mit 48’000 Aktienstimmen, waren 11’542 Aktienstimmen vertreten, was 24.05% Prozent des stimmberechtigten Kapitals entspricht. Sämtliche Anträge des Verwaltungsrates wurden angenommen. Bei den Wahlgeschäften wurden die bisherigen Verwaltungsräte Pascal Jenny und Roland Stump für die Amtsdauer 2024 bis 2027 wiedergewählt. Dem im Mai verstorbenen Verwaltungsrat Peter Eisenhut wurde mit einem Moment der Stille gedacht.

Stimmen aus der Aktionärsfamilie

Zum Abschluss der GV wurden diverse Fragen aus der Aktionärsfamilie gestellt, welche Michael Auer kompetent beantwortete, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Verwaltungsratspräsident sprach einen grossen Dank an die Aktionärinnen und Aktionäre für ihr Kommen sowie an die Mitarbeitenden für ihre tägliche Arbeit aus. Zum Abschluss der GV kam es dieses Jahr zu einer besonderen Premiere. Zusammen mit der «Kleinformation Jodelchörli Urnäsch» stimmte die Aktionärsfamilie das Appenzellische Landsgemeindelied an und sorgte für einen unvergesslichen Moment.

12
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar