Entwicklungen beim Grundbuch- und Erbschaftsamt

Alle Einträge der früheren Grundbuch-Bücher konnten ins digitale Grundbuch überführt werden. Zudem steht die Einführung des elektronisch geführten eidgenössischen Grundbuchs im Grundbuchkreis Appenzell kurz bevor, wie das Innerrhoder Grundbuch- und Erbschaftsamt mitteilt.

  • Hans Wild arbeitet seit 25 Jahren für das Grundbuchamt Appenzell. Seit 1. September leitet er den Fachbereich Grundbuchbereinigung. (Bild: zVg)

    Hans Wild arbeitet seit 25 Jahren für das Grundbuchamt Appenzell. Seit 1. September leitet er den Fachbereich Grundbuchbereinigung. (Bild: zVg)

In den vergangenen drei Jahren wurden sämtliche Grundbucheinträge manuell digitalisiert, sodass die früheren Grundbuch-Bücher ab sofort nicht mehr nachgeführt werden. Neu wird das Grundbuch kantonsweit ausschliesslich digital in einer Fachsoftware geführt. Die abgeschlossenen, sehr aufwendigen Erfassungsarbeiten führen künftig zu einer deutlich einfacheren Grundbuchführung, heisst es in einer Mitteilung des Grundbuch- und Erbschaftsamtes Appenzell Innerrhoden.

Einführung elektronisches Grundbuch im Grundbuchkreis Appenzell

Nachdem in den Grundbuchkreisen Schlatt-Haslen und Gonten das eidgenössische Grundbuch bereits vor mehreren Jahren eingeführt werden konnte, habe in den vergangenen Jahren die personelle Kapazität zur Fortführung der Grundbuchbereinigung gefehlt, so die Mitteilung weiter. Im Dezember 2019 genehmigte die Standeskommission ein Konzept für die zielorientierte Einführung des elektronisch geführten eidgenössischen Grundbuchs und sprach die dafür notwendigen personellen Ressourcen. «Die Grundbuchbereinigung konnte deshalb in den letzten Jahren konsequent umgesetzt werden», wird geschrieben.
Zwischenzeitlich sei diese so weit fortgeschritten, dass die Einführung des eidgenössischen Grundbuchs im Grundbuchkreis Appenzell bevorstehe. Mit den Bereinigungsarbeiten im Grundbuchkreis Rüte wurde bereits im Jahr 2022 gestartet, sodass die erste Auflage des Loses Dorf–unterer Hirschberg ebenfalls in einigen Wochen startet. Der Abschluss aller Grundbuchbereinigungsarbeiten wird Ende 2030 erwartet, wie aus der Medienmitteilung aus dem Volkswirtschaftsdepartement hervorgeht.

Hans Wild leitet neu den Fachbereich Grundbuchbereinigung

Die Bereinigungsarbeiten werden seit dem 1. Januar 2022 von Hans Wild erledigt. Er wird von zwei Sachbearbeiterinnen im Teilzeitpensum unterstützt. Hans Wild feierte am 1. Juli 2023 sein 25-Jahr-Jubiläum und übernahm am 1. September 2023 die Leitung des Fachbereichs Grundbuchbereinigung. Er betreut ausserdem weiterhin die landwirtschaftlichen Fälle im Tagesgeschäft. Der Kanton Appenzell Innerrhoden dankt Hans Wild in der Pressemitteilung für seine Treue und die pflichtbewussten Dienste und wünscht ihm weiterhin viel Freude bei der Ausübung seiner Arbeit.
Infolge Kündigung des bisherigen Amtsleiters Stefan Wüst hat die Standeskommission als Nachfolger Roger Böni gewählt. Er nimmt die neue Aufgabe seit 1. September 2023 wahr.

13

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar