Engpass beim «Löwen» ist behoben

Im Dorfzentrum bei der Liegenschaft Löwen sind regelmässig Schwerverkehrsfahrzeuge stecken geblieben. Die Polizei musste sie jeweils mühsam wieder herauslotsen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das kantonale Tiefbauamt hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Grundeigentümer eine Lösung gefunden. Die Hausecke wurde so weit zurückgesetzt, dass es zu keinen Zwischenfällen mehr kommen sollte.

Die Kantonsstrasse Degersheim – Schwellbrunn – Brisig ist für sämtlichen Verkehr offen. Beim Engpass Löwen im Dorfzentrum kam es dadurch wiederkehrend zu Zwischenfällen mit steckengebliebenen Schwerverkehrsfahrzeugen. Nebst den Schäden am Haus war jeweils der Verkehr komplett blockiert und die Polizei musste einschreiten. Diese Situation war auf die Dauer unhaltbar.

Das kantonale Tiefbauamt hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Grundeigentümer der Liegenschaft Löwen eine Lösung gefunden. Zu Gunsten des Lichtraumprofils der Kantonsstrasse wurde die Hausecke zurückgesetzt. Die Kreuzung kann heute mit den grössten in der Schweiz zugelassenen Sattelmotorfahrzeugen befahren werden. Für das Fahrmanöver wird aber auch in Zukunft die gesamte Kreuzung benötigt. Wenn der Chauffeur sein Fahrzeug halbwegs beherrscht, sollte er nicht mehr stecken bleiben. Die Fahrrichtung von Herisau in Richtung Mehrzweckgebäude Schwellbrunn bleibt trotzdem für grosse Sattelfahrzeuge nicht passierbar. Die signalisierte Längenbeschränkung bleibt bestehen.

Weitere Artikel