Energiesparmassnahmen für die Verwaltung

Die Standeskommission hat erste Massnahmen für das Sparen von Energie für die Innerrhoder Verwaltung beschlossen. Institutionen, Unternehmen sowie Private werden aufgerufen, sich den Massnahmen anzuschliessen.

  • Die Standeskommission empfiehlt den Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtungen sowie Leuchtreklamen und Schaufensterbeleuchtungen nachts einzuschränken. (Symbolbild: Hans Ulrich Gantenbein)

    Die Standeskommission empfiehlt den Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtungen sowie Leuchtreklamen und Schaufensterbeleuchtungen nachts einzuschränken. (Symbolbild: Hans Ulrich Gantenbein)

Von der drohenden Energiemangellage ist auch der Kanton Appenzell Innerrhoden betroffen. Die Standeskommission hat daher am 13. September 2022 den Fachstab Energiemangellage eingesetzt. Der Stab steht unter der Leitung von Bauherr Ruedi Ulmann und setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der kantonalen Verwaltung, kantonsnaher Institutionen sowie der Feuerschaugemeinde Appenzell als Energieversorgungsunternehmen zusammen.

Sparmassnahmen in der Verwaltung

Die Standeskommission setzt alles daran, Einschränkungen, Verbote oder gar Netzabschaltungen beim Strom zu verhindern. Sie hat auf Antrag des Fachstabs für die Gebäude der kantonalen Verwaltung und des Gesundheitszentrums Appenzell folgende Massnahmen beschlossen:
– Beschränkung Raumtemperatur auf 19 bis 20° C (Danfoss-Regler Stufe 3)
– Aussenbeleuchtung der Verwaltungsgebäulichkeiten verringern oder abschalten
– Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtungen
– Leuchtreklamen, Schaufensterbeleuchtungen usw. mindestens von 22.00 bis 06.00 Uhr abschalten
– Beitritt zur Energiespar-Alliance (www.alliance2022-23.ch)
Die Mitarbeitenden werden ausserdem für das Energiesparen und die laufenden Kampagnen sensibilisiert sowie auf weitere Energiesparmöglichkeiten hingewiesen.

Empfehlungen für Bezirke, Schulen, Unternehmen und Private

Die Standeskommission ruft alle Körperschaften, Unternehmen und Privatpersonen im Kanton Appenzell I.Rh. auf, sich den Massnahmen der Verwaltung anzuschliessen. Nur so kann es gelingen, durch freiwilliges Handeln in erheblichem Ausmass Energie einzusparen.

Alle Informationen im Netz

Unter www.ai.ch/energie finden sich alle Informationen zur Energiemangellage in Innerrhoden. Weitere Informationen finden sich ausserdem unter www.nicht-verschwenden.ch
Medienmitteilung der Standeskommission (amtlich mitgeteilt)

15
13

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar