«Elias Bernet Band» beim Bluesclub Bühler: Unterhaltsam und temporeich

Das Trio «Elias Bernet Band», bestehend aus den hochkarätigen Musikern Bernet/Egger/Fritzsche, bot eine Reise in viele Musikstile, welche beim Publikum gut ankam. Beeindruckend, wieviel Musikerfahrung da im kleinen Bogenkeller auf der Bühne stand.

Elias Bernet und seine Musiker überzeugten mit erfrischenden und äusserst vielseitigen Songs mit Einflüssen aus Blues, Soul, Funk und Boogie-Woogie. Die Band zeichnet eine grosse Portion Spielfreude und die Liebe zu vielseitigen Stileinflüssen aus. Elias Bernet gefiel nicht nur mit seinem virtuosem Spiel am Keyboard, auch seine kräftige – mal leise, mal laute Stimme – passte sich den abwechslungsreichen Songs an, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben. Als Hommage an das Appenzellerland spielte Bernet solo «Berewegge, Chäs und Brot» in einer speziellen Boogie-Woogie-Version und der Schlusssong begann als «I ghöre es Glöggli» und endete mit der Band zusammen als fägiges Boogie-Woogie-Stück.


Die Karriere von Elias Bernet hatte schon viele Highlights und für sein musikalisches Schaffen wurde er mit dem Kulturpreis des Kantons St. Gallen ausgezeichnet. Bereits vier CDs zeugen von seiner Schaffenskraft und viele Songs daraus wurden auch im Bogenkeller präsentiert, wie es weiter heisst. Schlagzeuger Bernhard Egger (Österreich) war Bankbeamter und wurde nach seinem Umstieg zum Berufsmusiker einer der besten Blues-Schlagzeuger der Welt. Unter anderem spielte er jahrelang bei «B.B. & the Bluesshacks». Im österreichischen Fernsehen hat er seit 2011 mit «Auf dem Roten Stuhl» eine eigene Sendung. Bassist Markus Fritzsche kann auch auf eine lange musikalische Karriere zurückblicken. Bereits Ende der 60iger Jahre spielte er etwa mit Larry Schmuki zusammen. Bei sehr unterschiedlichen Acts ist er für die tiefen Töne verantwortlich, sei dies bei Blues-, Jazz-, Country- oder Bluegrass-Formationen. Hauptberuflich komponierte und produzierte er Musik für Spielfilme, Werbe- und Auftragsfilme, die Filmmusik zur Soap-Serie Lüthi & Blanc stammt auch aus seiner Feder.

5
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar