«Eine kleine Gemeinschaft zeigt Stärke»

Am frühen Freitagabend wurde auf dem Schulareal in Oberegg die Gewerbeausstellung 2024 eröffnet. Die Festredner waren sich einig: Das Oberegger Gewerbe hat ungeahnte Qualitäten.

  • Impressionen der Gewerbeausstellung 2024 in Oberegg. (Bilder: Rolf Rechsteiner)

    Impressionen der Gewerbeausstellung 2024 in Oberegg. (Bilder: Rolf Rechsteiner)

Beim Rundgang durch die Ausstellung fühlt man sich in die Olma versetzt. 47 aufwendig gestaltete Stände und freundliches Personal laden zum Verweilen. Gezeigt wird ein Querschnitt durch alle Branchen, die in Oberegg vertreten sind. Die Festredner waren sich einig: Dass ein Bezirk mit knapp 1’900 Seelen eine derartige Vielfalt sein Eigen nennen kann, ist nicht selbstverständlich. Landammann Roland Inauen pries den fast legendären Zusammenhalt der Gewerbler im äusseren Landesteil und hielt fest, dass in zwanzig Lehrbetrieben vor Ort nicht weniger als 39 Berufe erlernt werden können. Der akute Fachkräftemangel war ein grosses Thema, das in einem einfachen Fazit gipfelte: «Wer nicht ausbildet, hat später keine Fachkräfte!». So gesehen ist die Gewerbeausstellung eine wertvolle Plattform für Schulabgänger, die ihre Zukunft erst noch planen müssen.  Die Gewerbeausstellung kann noch das ganze Wochenende besucht werden, am Samstag von 11 bis 21 Uhr (Barbetrieb mit Verlängerung) und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

7
1

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar