Eine besondere Reise in den Weihnachtsferien

Weihnachtsferien, kein «Brösmeli» Schnee weit und breit und viel schöne freie Zeit zur Verfügung – wie wäre es da mit einer spannenden Weihnachtsreise? Man bedenke: auch die Heiligen Drei Könige sind schon unterwegs.

  • Appenzell (Bilder: Monika Schmid)

    Appenzell (Bilder: Monika Schmid)

  • Schwende

    Schwende

  • Brülisau

    Brülisau

  • Eggerstanden

    Eggerstanden

  • Schlatt

    Schlatt

  • Haslen

    Haslen

  • Enggenhütten

    Enggenhütten

  • Gonten

    Gonten

In den Pfarrkirchen Appenzell, Schwende, Brülisau, Eggerstanden, Schlatt, Haslen und Gonten sind wunderschöne Krippen aufgebaut, mit viel Aufwand aber mit ebenso viel Liebe zum Detail. Mit einem grossen Christbaum, über und über mit Lichtern besetzt. Oder mit gar mehreren verschieden geschmückten Bäumen. Aber auch Kapellen wie zum Beispiel Steinegg und Enggenhütten sind einen Besuch wert.

Während es in einer Kirche einen Stall mit kunstvoll geschnitzten Holzfiguren gibt, sind in einer anderen ganze Landschaften zu bewundern. Meistens flackern täuschend echt Kerzen und oft ist ganz fein Musik zu hören was eine besonders feierliche Stimmung verbreitet.

Gerade mit Kindern ist eine solche Reise sehr spannend, weil es unendlich viel zu entdecken gibt – und das aus nächster Nähe. Denn obwohl die Geschichte ja überall die gleich wunderbare ist, ist sie von Kirche zu Kirche unterschiedlich dargestellt. Und wer entdeckt die Drei Weisen auf ihrer Reise zum Christkind bereits? Geht es dann auf den Heimweg, darf man erst noch das Friedenslicht mit nach Hause nehmen. Vielleicht geht die Rückreise ja zum Beispiel via Nachbarshaus, wo Menschen wohnen, die keine Gelegenheit haben, sich dieses wohltuende Lichtlein selber zu holen.

17
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar