Ein roter Faden und mitreissende Auftritte

Der Vorplatz der Aula Gringel verwandelte sich in ein schillerndes Meer aus festlich gekleideten Jugendlichen, begleitet von stolzen Eltern und Erziehungsberechtigten. Die Spannung war deutlich spürbar, denn die dritten Oberstufenklassen hatten zur traditionellen Schlussfeier eingeladen.

  • Die Oberstufe feierte ihren Abschluss. (Bilder: zVg)

    Die Oberstufe feierte ihren Abschluss. (Bilder: zVg)

Unter dem Motto «Gallery of Mirrors» führten die Drittklässlerinnen und Drittklässler durch ein selbst gestaltetes Programm und erhielten dabei ihre letzten Zeugnisse der Volksschule. Die Aufführung begann mit dem symbolträchtigen roten Faden, der sich als Leitmotiv durch den gesamten Abend zog. Dieser rote Faden, der für die vergangenen neun Schuljahre stand – mal gerade, mal verknotet – wurde von Klasse zu Klasse weitergereicht, während sich die Schülerinnen und Schüler mit humorvollen Sprüchen gegenseitig auf die Schippe nahmen.

Beeindruckendes Lied

Nach einem mitreissenden Auftritt der Schulband, die mit ihren verborgenen Gesangstalenten selbst einige Lehrer überraschte, trat Schulleiterin Isabella Walzthöny, die Hüterin aller roten Fäden des Schulhauses, ans Mikrofon. Mit Bezug auf die originellen Sprüche auf den obligatorischen Abschlusshemden der Drittklässlerinnen und Drittklässler dankte sie den Jugendlichen für die hoffentlich nicht allzu schlimmen neun Schuljahre und wünschte ihnen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg. Auch den Lehrern sowie den Eltern wurde für ihre engagierte Unterstützung gedankt. Alle Anwesenden – Jugendliche, Eltern und Lehrer – konnten stolz auf ihre Leistungen zurückblicken.

Aurelia Schläpfer beeindruckte im Anschluss mit ihrem Song «Gallery of Mirrors», den sie eigens für die Projektarbeit geschrieben und interpretiert hatte. Während im Hintergrund Bilder aus den vergangenen drei Jahren Sekundarschule gezeigt wurden, flossen bei den scheidenden Schülerinnen die ersten Tränen. Auch die Real- und Kleinklassen präsentierten die letzten drei Jahre auf ihre ganz eigene Weise. In den Kategorien «Broken Rules», «Freizeit» und «Personality» wurden Mitschülerinnen und Mitschüler nominiert und anschliessend zu Gewinnern der «School Awards 2024» gekürt. Der anschliessende Fotorückblick mit Bildern aus den Lagern, von Wander- und Bergtagen sowie aus den Klassenzimmern sorgte für viel Schmunzeln.

Im weiteren Verlauf des Abends übergaben die Klassenlehrpersonen die Zeugnisse an die Jugendlichen. Besonders interessant war die laufende PowerPoint-Präsentation, die Porträts der Schülerinnen und Schüler aus der ersten und dritten Klasse, sowie deren zukünftige Berufe zeigte.

Roter Faden durchtrennt

Schliesslich wurde der symbolische rote Faden der Schulzeit durchtrennt und die Jugendlichen auf ihren weiteren Lebensweg entlassen. Diese feierliche Aufgabe übernahmen die sieben Klassenlehrpersonen, bei denen sich die Jugendlichen nochmals herzlich bedankten. Mit einem mitreissenden Medley der Band und einer überraschenden Tanzeinlage zu «Cotton Eye Joe» wurde die Vorstellung in der Aula abgerundet. Im Anschluss gab es Gelegenheit für entspannte Gespräche und letzte gemeinsame Fotos mit den Lehrern. Die von den Real- und Kleinklassen vorbereiteten Apéro-Häppchen wurden dabei genossen.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar