Ein anspruchsvolles Programm geboten

Die Musikgesellschaft Haslen lädt auch dieses Jahr zu zwei Unterhaltungen ein. Die erste ging am Sonntag Nachmittag über die Bühne.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Eine zweite findet am kommenden Samstag Abend statt. Die Besucher dürfen sich auf ein vielfältiges Programm freuen.
Musikalisch begrüsst wurden die Zuhörer mit dem Titel «Horizons» des jungen Komponisten Paul Lovatt-Cooper. Bereits bei der Darbietung dieses ersten Stückes war zu erahnen, welch intensive Probezeit hinter der Musikgesellschaft unter der Leitung von Thomas Schildknecht liegt.

Nach dem anspruchsvollen ersten Programmteil liefen in der Pause hinter dem Vorhang die Vorbereitungen und Umbauarbeiten für den zweiten und dritten Teil des Programmes. Wie immer war es eine Überraschung, wie es weitergehen sollte. Auf dem Programmblatt stand lediglich «Costa Haslowe» und es waren ein Rettungsring, ein Fernrohr und ein Schiffs-Steuerrad abgedruckt. Dann wurde das Geheimnis um die «Costa Haslowe» gelüftet. Das taten Gabriel Gmünder und Fabienne Gmünder. Er als alter Seebär, sie als dessen Enkelin. Er erzählte, was er alles auf den Weltmeeren erlebt hat. Natürlich wurde das ganze noch musikalisch passend untermalt.

Die Verantwortlichen der Musikgesellschaft Haslen hatten auch dieses Jahr eine glückliche Hand bei der Auswahl der Musiktitel. Das Publikum erfreute sich an der guten Durchmischung und Vielfalt.

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach