Dritte Etappe wurde genehmigt

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat den Ausbau der dritten Etappe der Neugestaltung des Landsgemeindeplatzes in Trogen genehmigt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Bauprojekt umfasst die Sanierung und den Ausbau der Bühlerstrasse auf einer Länge von 110 Metern, vom Landsgemeindeplatz bis hinauf zum Schulhaus. Die Planauflage beginnt am 18. Februar; die Ausschreibung der Bauarbeiten starten demnächst.

Mit der Sanierung der Bühlerstrasse startet die dritte Etappe der Neugestaltung des Landsgemeindeplatzes in Trogen. Die Strasse erhält ein Trottoir, wobei der Engpass beim «Wöschhüsli» bestehen bleibt. Mit der Genehmigung dieser letzten Etappe stehen nun auch die Gesamtkosten des Kantonsprojektes zur Neugestaltung des Dorfkerns von Trogen fest. Der Gesamtkredit beträgt 5.6 Millionen Franken. Der Gemeindeanteil für Trogen beträgt davon rund 0.9 Millionen Franken.

Am 18. Februar beginnt die Planauflage; die Ausschreibung der Bauarbeiten soll demnächst starten. Ursprünglich sah das Bauprogramm vor, die Strassenkreuzung und den Landsgemeindeplatz in der Bausaison 2013 zu realisieren. Da gegen die Pflästerung noch Einsprachen hängig sind und da sehr viele Grabarbeiten für Werkleitungen ausgeführt wurden, wird das Bauprogramm angepasst. Damit die natürlichen Setzungen in den Grabenauffüllungen abklingen können und anschliessend nicht Senkungen und Pfützen den Platz beeinträchtigen, soll jetzt das Teilprojekt Bühlerstrasse vorgezogen werden. Das Tiefbauamt rechnet mit einer Bauzeit von fünf Monaten.

Weitere Artikel