«Doctor’s Order» im Bogenkeller

Am letzten Konzert vor dem Blues-Openair sorgte die deutsche Band «Doctor's Order» für eine ausgelassene Stimmung im Bogenkeller von Xaver Wüst.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Mit energiegeladenem Rock’n’Roll und kraftvollem Rhythm’ & Blues gings mehr als drei Stunden mit stampendem Bluesrock-Grooves im Stil der britischen Vorbilder zur Sache.

«Doctor’s Order» bezeichnen sich selbst als Coverband und so ist es nicht verwunderlich, dass unter anderem auch Dr. Feelgoods Nummern oder Stücke der «The Blues Band» im Programm auftauchten. Veredelt wurde das Konzert durch die eine oder andere wunderbare Eigenkomposition. Es war kein 1:1-Nachgeklopfe sattsam bekannter R&B-Klassiker aus dunklen Pubrock-Zeiten zu hören, sondern die Musiker gaben den Songs ihre eigene Prägung. «Doctors’s Order» steht für handgemachte, erdige Musik, deren Väter und Idole aussterben und die im Musikkommerz immer mehr untergeht.
Die «Doctoren» kennen sich schon seit der Schulzeit und haben ihre ersten musikalischen Gehversuche grösstenteils gemeinsam bestritten. Bis auf Armin Hans (Bass, Einstieg 2003) gehören alle Bandmitglieder zu den Gründern der Band. Diese Beständigkeit unterstreicht, dass für die Rock’n’Roll-Ärzte der Spass an der gemeinsamen Musik die höchste Zielsetzung ist. Zur Band gehören: Georg Wöschler (Lead Vocals), Harry Heinz (Drums und Background), Armin Hans (Bass und Background), Tom Heinz (Guitar) und Uli Hänig (Guitar und Background).

Weitere Artikel

  • H9 Verkehrssicherheit Fuesse