Deutliches Votum für «Schaies»

Die Hauptversammlung der Volleyballer der «Appenzeller Bären» stand ganz im Zeichen des ehrgeizigen Sportprojektes «Schaies».

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Zu Beginn der HV standen die „üblichen“ Traktanden auf dem Programm. Die vielen Teams standen meist erfolgreich im Spielbetrieb. Bei den Aktivteams sorgte der Wiederaufstieg des Herren 1 sicher für ein Highlight – die kommende Saison bestreitet der VBC Appenzell-Gonten wieder in der Nationalliga B. In der Vereinsleitung gibt es auf die neue Saison hin einen personellen Wechsel. Der Rücktritt von Reto Schadegg als Jugendverantwortlicher kann mit Myriam Baumann kompensiert werden, die junge Spielerin amtet selbst als Jugendcoach und wird in der Vereinsleitung sicher auch wieder neue Impulse geben.

Der Antrag der Vereinsleitung an die HV zur finanziellen Unterstützung der geplanten Sportanlage „Schaies“, namentlich für den Bau der drei Beachvolleyballplätze, fand nach konstruktiven Diskussionen eine sehr deutliche Mehrheit im Verein. Seit mehr als 15 Jahren warten die Bären auf eine Chance, Beachplätze an guter Lage zu realisieren. Mit Tennisplätzen, Seilziehanlage, Squashhalle, Fussballplatz und Beachvolleyballanlage soll eine moderne Sportanlage in unmittelbarer Nachbarschaft zum Freibad Appenzell entstehen. Sascha Messmer hob in der anschliessenden Diskussion hervor, dass man genau auf diese Chance viele Jahre gewartet hat und dies als Investition in die Zukunft sehen sollte. Andere Wortmeldungen aus der Runde waren durchwegs positive Rückmeldungen und konkrete Nachfragen zu möglichen Zugänglichkeit der Anlage, Pflegeaufwand oder möglichen Eigenleistungen im Rahmen von Erstellung und Nutzung.

Weitere Artikel