Der Kodexverein Herisau pflanzt seine letzten Bäume

An der diesjährigen letzten Kodexfeier wurden aus drei Jahrgänge insgesamt 27 Jugendliche für ihre dreijährige Teilnahme am Kodexprogramm mit einer goldenen Auszeichnung belohnt. Als Abschluss dieses Programms durften alle Jugendlichen einen eigenen Kodexbaum selber pflanzen.

  • Der Förster Stefan Holenstein zeigt den Goldabsolventen, wie der Baumsetzling gepflanzt werden soll. (Bild: zVg)

    Der Förster Stefan Holenstein zeigt den Goldabsolventen, wie der Baumsetzling gepflanzt werden soll. (Bild: zVg)

Am letzten Samstag trafen sich 14 Jugendliche mit ihren Familienangehörigen im Rechbergwald zur Baumpflanzung. In ihrer kurzen Ansprache gratulierte die Präsidentin des Kodexvereins Herisau und Umgebung, Selma Göltenboth, den Jugendlichen nochmals für ihre tolle Leistung und ihren Durchhaltewillen, drei Jahre auf Suchtmittel jeglicher Art zu verzichten. Erfreulich war, dass trotz Schneefall alle motiviert dabei waren.

Unter fachkundiger Anleitung des Forstwarts Stefan Holenstein und mit Hilfe der Eltern durften die Goldabsolventen ihren eigenen Baum, einen Ahorn, pflanzen. Dieser wurde mit einem Pfahl und Schild versehen, damit sie auch in Zukunft ihren Baum wiederfinden und besuchen können. Nach der Pflanzung liessen die Anwesenden bei Sandwich und Snacks den frühen Samstag im Wald gemeinsam ausklingen.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar