Der Kirchenchor St. Mauritius hat Grosses vor

An der 142. Hauptversammlung des Kirchenchors St. Mauritius Appenzell wurden viele langjährige Mitglieder geehrt.

  • Die Frauenschola verzückte nach der HV mit einer gesanglichen Einlage. (Bild: zVg)

    Die Frauenschola verzückte nach der HV mit einer gesanglichen Einlage. (Bild: zVg)

Rund 40 Vereinsmitglieder folgten der Einladung in die Mensa des Gymnasiums Appenzell. Die Präsidentin Ruth Corminboeuf führte zügig durch die Traktanden. Mit Urs Galli durfte ein Neumitglied begrüsst werden. Der Verein zählt aktuell 48 Mitglieder. Im Jahresbericht liess die Präsidentin das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Wiederum durfte der Chor viele Gottesdienste mitgestalten. Das neue Format, Gedanken und Lieder zum neuen Jahr, fand grossen Anklang und wird auch im kommenden Jahr ins Programm aufgenommen.

Für langjährige Mitgliedschaft durften gleich mehrere Sängerinnen und Sänger ein Geschenk entgegennehmen. Heidi Buchmann und Mina Dörig wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zum Ehrenmitglied ernannt wurden Lucia Fässler, Werner Fässler, Lydia Koller und Stefan Koller. Sie sind schon 20 Jahre im Verein.

Im kommenden Vereinsjahr hat der Chor Grosses vor. Der Kirchenchor St. Mauritius wird zusammen mit dem Kirchenchor Oberegg zwei Konzerte veranstalten. Die Messe in Es-Dur von Franz Schubert kommt im Juni 2024 in Appenzell und Oberegg zur Aufführung.

Zum Schluss bedankte sich der Präses Lukas Hidber im Namen der Kirchenverwaltung bei allen für die Musik, welche die Gottesdienste jeweils nicht nur umrahmt, sondern auch mitgestaltet. Nach der ordentlichen Hauptversammlung wechselten alle Anwesenden in die Kirche zum Abendgottesdienst, den der Kirchenchor musikalisch begleitete. Ein erstes Mal ertönte das Kyrie aus der Schubertmesse. Mit leisen Tönen beginnend, zu einem Klangrausch aufbauend und wieder zurück in die Stille, eröffnete der Chor den Gottesdienst. In den kommenden Monaten wird der Kirchenchor die ganze Messe einstudieren. Eine intensive Zeit steht allen bevor. Der Abend klang im Restaurant Anker aus. Die Frauenschola begeisterte mit ihrer gesanglichen Einlage. Die englischen Hits animierten zum Mitsingen. Das Ratespiel ergab einen Erlös von rund 600 Franken. Dieser wird der Musikgruppe «Erscht Rächt» gespendet.

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob

Schreibe einen Kommentar