Der Ersatz ist nun «diebstahlsicher»

2022 wurde das Wirtshausschild der ehemaligen «Taube» in Schachen-Reute gestohlen. Ersetzt wurde es durch ein kunstvolles Graffiti, das den Platz der wertvollen Kunstschmiedearbeit eingenommen hat.

  • Das Kunstwerk «Tuubesicht» des Thaler Künstlers Lionel David ersetzt das entwendete und nicht mehr aufgetauchte Wirtshausschild der ehemaligen Taube im Ortsteil Schachen von Reute. (Bild: Peter Eggenberger)

    Das Kunstwerk «Tuubesicht» des Thaler Künstlers Lionel David ersetzt das entwendete und nicht mehr aufgetauchte Wirtshausschild der ehemaligen Taube im Ortsteil Schachen von Reute. (Bild: Peter Eggenberger)

Die «Taube» war ein überaus markantes Gebäude, das seinerzeit ein Restaurant mit Saalangebot, Bäckerei und Mosterei umfasste und eng mit den Eigentümerfamilien Locher und Nigg verbunden war. 2013 wurde die leerstehende und sichtlich in die Jahre gekommene Liegenschaft von der Baufirma Wenk AG in Wald erworben. Nach dem Abbruch entstand ein Neubau mit Eigentumswohnungen, die 2014 bezogen werden konnten. Bei dieser Gelegenheit schenkte Bauunternehmer Beat Wenk der Stockwerk-Eigentümerschaft das wertvolle, an die einstige Tradition erinnernde Wirtshausschild, dem bei der Einfahrt zur Tiefgarage ein passender Platz zugewiesen wurde. In der Nacht auf den 28. August 2022 wurde die Rarität von einer unbekannten Täterschaft gestohlen und blieb unauffindbar.

«Wir als Stockwerk- Eigentümer der neuen ‹Taube› vermissten das Schild, und der leergewordene Platz liess uns nach Alternativen suchen. Wir wünschten erneut eine einladende Einfahrt und ein passendes, an die Vergangenheit unseres Hauses anknüpfendes Symbol», schreibt «Taube»-Bewohnerin Ulrike Schmuck in der Gemeindezeitung Rüütiger Feeschter.

In der Folge wurde Graffiti-Künstler Lionel David, Thal, mit einer Neugestaltung der Eingangspartie beauftragt. Ulrike Schmuck: «Mit seinem Werk lässt der Künstler eine Taube aus der Tiefgarage in die wunderbare Natur im Ortsgebiet Schachen aufsteigen. Damit haben wir unsere Taube wieder, die uns zweifellos viele Jahre Freude bereiten wird.»

2
0

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar