Demission von Pfarrer Reto Oberholzer

Pfarrer Reto Oberholzer verlässt im Herbst die Seelsorgeeinheit «Appenzeller Hinterland», wie die Kirchenverwaltung mitteilt. Er ist seit 13 Jahren in den Gemeinden Herisau, Waldstatt, Schwellbrunn, Urnäsch und Hundwil tätig.

  • Pfarrer Reto Oberholzer verlässt Herisau nach 13 Jahren. (Bild: zVg)

    Pfarrer Reto Oberholzer verlässt Herisau nach 13 Jahren. (Bild: zVg)

Oberholzer hat das ordentliche Pensionsalter bereits überschritten und plant nun seine Übergangsjahre in den Ruhestand. Daher wird er das Appenzellerland auf Ende Oktober 2024 verlassen, um künftig als Kaplan/Vikar in einer anderen Seelsorgeeinheit der Region zu wirken. Für sein langjähriges seelsorgerliches Wirken und seinen verlässlichen Einsatz dankt ihm der Kirchenverwaltungsrat schon jetzt herzlich. «Viele Menschen werden ihn als vertrauten und verständigen Priester vermissen», schreibt die Kirchenverwaltung.

Die Verabschiedung und Würdigung Reto Oberholzers findet am Wochenende des 19./20. Oktober 2024 statt. Die Nachfolgeregelung wird vom Bistum St. Gallen in Zusammenarbeit mit Gremien der «Seelsorgeeinheit Appenzeller Hinterland» organisiert. Aufgrund des Priestermangels muss mit einer Vakanz von unbestimmter Dauer gerechnet werden. Dies wird die Verantwortlichen vor neue Herausforderungen stellen.

2
3

Weitere Artikel

  • Reka Elisabeth Frischknecht zVg

Schreibe einen Kommentar