Delegiertenversammlung 2024 des OASV

Am Samstag, 9. März, pünktlich um 9 Uhr begrüsste Präsident Ernst Zellweger die anwesenden Gäste sowie alle Delegierten zur Delegiertenversammlung des Ostschweizer Armbrustschützen-Verbands im Harmonie Saal des Casino Herisau. «Nach dem Eidgenössischen im 2022 in Neuwilen sei der Steilpass fürs EASF angekommen, um im 2026 ein grosses Fest in Weesen zu organisieren», meinte der Präsident.

  • Bilder: zVg.

    Bilder: zVg.

Nach einem Musikstück begrüsste der Vorsitzende Ernst Zellweger alle anwesenden Delegierte und Ehrengäste.

Grussworte

Max Eugster, Gemeindepräsident von Herisau, stellte seine Gemeinde direkt selbst vor und schwärmte auch von den vielen versteckten, aber auch schönen «Flecken» der Gemeinde Herisau.

Der Präsident des organisierenden Armbrustschützenvereins Herisau-Waldstatt, Ralf Zellweger, erzählte ebenfalls einige Eckdaten zum Verein und deren Geschichte. Für die Organisation übergab ihm der Präsident als Dank ein kleines Präsent.

Martin Schneider, jener mit dem weitesten Fahrweg, überbrachte wiederum die besten Grüsse aus dem eidgenössischem Armbrustschützenverband. «Tu Gutes und sprich darüber», so lautete das Motto des Verbandspräsidenten.

Dank und Wahlen

Urs Heeb erwähnte nochmals ein paar wichtige Infos aus dem Jahresbericht des Präsidenten und liess folglich darüber abstimmen. Man dankte ihm mit einem tosenden Applaus.

Raffael Müller, aktueller OASV Nachwuchsobmann, hat auf die diesjährige Versammlung seinen Rücktritt gegeben. Nach vielen Gesprächen wurde schliesslich jemand aus dem ASV Wattwil gefunden. Janick Abderhalden hat sich bereit erklärt, dieses Amt zu übernehmen.

Vorstellung EASF Weesen 2026

Für die Präsentation des nächsten eidgenössischen Armbrustschützenfestes, nahm der Gemeindepräsident und zugleich Co-OK-Präsident Marcel Benz den Weg auf sich, um dies persönlich vorzustellen. Er freue sich bereits jetzt schon auf ein erfolgreiches Armbrustschützenfest.

Ehre, wem Ehre gebührt

Die ganz spezielle Ehrung, nämlich jene der IG Sport SG, übernahm Josef Dürr, Präsident der IG Sport SG. Er teilte zuerst ein paar Eckdaten über die zu ehrende Persönlichkeit mit. Doch spätestens nach den Worten «wohnhaft im Toggenburg» war es allen klar, dass Urs Heeb vom ASV Wattwil sowie 1. Schützenmeister des OASV damit gemeint war. Für seine langjährige Tätigkeit im Sinne des Sportes, übergab ihm Josef Dürr eine Urkunde und einen grosszügigen Barbetrag samt Einladung zur übernächsten Sportlerehrung.

Die folgenden Personen durften sich eine EASV-Verdienstmedaille vom Verbandspräsidenten Martin Schneider übergeben lassen: Köbi Müller (Herisau-Waldstatt), Fritz Forrer (Herisau-Waldstatt), Daniel Merkofer (Herisau-Waldstatt), Hanspeter Handle (Herisau-Waldstatt), Stefan Haag (Herisau-Waldstatt) und Hans Streuli (Goldach).

Für 40 Jahre Armbrustschiessen wurden Marco Dalle Case und Stefan Haag geehrt und als Anerkennung durften sie eine Wappenscheibe entgegennehmen.

Die Wanderpreise der Veteranenvereinigung wurden definitiv an die dementsprechenden Sieger abgegeben, so erhielten die drei Schützen Wendel Forrer (Wattwil), Hans Scheuss (Herisau-Waldstatt) und Ernst Zellweger (Herisau-Waldstatt) je einen der drei Preise.

Wiederum wurden auch in diesem Jahr die Medaillengewinnerinnen und -gewinner für ihre sportliche Leistungen geehrt.

Wie schon erwähnt, gab Raffael Müller seinen Rücktritt als Nachwuchsobmann. Der Vorsitzende bedankte sich herzlich für seine Zeit, welche er dem OASV gewidmet hatte, und schlug der Versammlung vor, ihn als neues Ehrenmitglied zu wählen. Alle erhoben ihre Stimmkarten und man applaudierte ihm ganz herzlich. Als Anerkennung übergab ihm der Präsident eine spezielle Wappenscheibe und einen Gutschein für einen Ausflug.

Abschliessende Informationen

Für die kommende Delegiertenversammlung vom 2025 stellt sich die Sektion Schwellbrunn zur Verfügung. Der Präsident bedankte sich zugleich nach erfolgreicher Abstimmung für die Organisation.

Der OASV-Präsident bedankte sich auch herzlich bei Daniela Dalle Case, sie hatte als Aktuarin von Herisau-Waldstatt sowie vom OASV eine doppelte Organisationsaufgabe.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar