Das Medizinische Zentrum wird konkret

Heute Vormittag wurde von den Beteiligten der Spatenstich gefeiert.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Mit der ersten Schaufel Erde, die am Montag gehoben wurde, wird das Medizinische Zentrum Appenzell Realität. Auf der Liegenschaft «Sandgrube», in der Nähe der Grossverteiler und der Umfahrungsstrasse, wird bis im Sommer 2014 ein dreigeschossiges Gebäude erstellt, in dem in Zukunft verschiedene Ärzte und Therapeuten tätig sein werden. Alle Beteiligten stiessen auf den Spatenstich zum Projekt an: die beiden Bauherren – der Allgemeinmediziner und Sportarzt Christian Todt und der Notfallarzt und Facharzt für Innere Medizin, Roman Hörler –, der Dermatologe Philipp Fritsche, die  psychologische Psychotherapeutin Elisabeth Hörler, der Physiothearpeut Flip de Veer, Chiropraktiker Markus Moser, Homöopathin Andrea Fäh und die medizinische Kosmetikerin  Ruth Lenzi, sowie der Finanzberater der Bauherrschaft, Vertreter der Bauunternehmen und die Architekten Christof Stäheli und Helmut Dietrich.

Im Medizinischen Zentrum wird es im Erdgeschoss eine interne Apotheke  geben; alle Praktizierenden können die Infrastruktur des Hauses synergetisch nutzen. Sie werden ihre Praxisräumlichkeiten von der Besitzerin, der von den Initianten gegründeteten Aedificium AG, mieten.  Im zweiten Obergeschoss sind vier Wohnungen mit Terrassen geplant und im Untergeschoss eine Tiefgarage.

Die Bauherren investieren inklusive Grundstück gegen 11 Millionen Franken in das rund 10’000 Kubikmeter umfassende Projekt. Sie haben es realisiert, weil sie im Coop-Center wo sie jetzt eine Gemeinschaftspraxis betreiben, wegen stetig steigender Patientenzahlen zunehmend in Platznot geraten.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach