Daniel Niederer ist neuer Präsident

Die 70. Ordentliche Generalversammlung der Elektra Schachen, im Restaurant Säntis Oberegg, hatte zwei grosse Themen: Die Wahl des neuen Präsidenten sowie der mögliche Zusammenschluss der drei Elektras Oberegg, ­Schachen und Reute.

  • Der neue Präsident Daniel Niederer, die neue Aktuarin Katja Rechsteiner sowie der abtretende Präsident Ruedi Rechsteiner (von links). (Bild: zVg)

    Der neue Präsident Daniel Niederer, die neue Aktuarin Katja Rechsteiner sowie der abtretende Präsident Ruedi Rechsteiner (von links). (Bild: zVg)

Ruedi Rechsteiner stellte sich nach sechs Jahren als Präsident der Elektra Schachen nicht mehr zur Wahl und gab sein Amt ab. Die ganze Verwaltung und die Mitglieder der Elektra Schachen dankten ihm für sein grosses Engagement, dass er in seinem Amt vollbracht hat.

Zu seinem Nachfolger und neuen Präsidenten wurde Daniel Niederer gewählt. Als neue Aktuarin wurde Katja Rechsteiner von den 26 stimmberechtigten Mitgliedern neu in die Verwaltung gewählt.
Die Elektra Schachen informierte die Mitglieder zudem über einen möglichen Zusammenschluss der Elektra Oberegg, Elektra Schachen und der Elektra Reute. Die Mitglieder habe sich einstimmig dazu entschlossen, dass das Projekt «Zusammenschluss der drei Elektras» weitergeführt werden soll.

Die Jahresrechnung schliesst per 31. Dezember 2023 mit einem Gewinn von 92 073.60 Franken ab. Der Energietarif ist auf das neue Geschäftsjahr leicht gesunken.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar