Daniel Bühler ist neuer Ratspräsident

Zum neuen Ausserrhoder Kantonsratspräsidenten ist am Montag mit 59 Stimmen bei einer Enthaltung Daniel Bühler (FDP, Speicher) gewählt worden. Büro und Kommissionen sind wieder vollständig.

  • Der neue Kantonsratspräsident Daniel Bühler aus Speicher. (Bilder: H9)

    Der neue Kantonsratspräsident Daniel Bühler aus Speicher. (Bilder: H9)

  • Die neuen Kantonsräte Jörg Schmid, Stefan Roth und Ernst Zingg wurden vereidigt.

    Die neuen Kantonsräte Jörg Schmid, Stefan Roth und Ernst Zingg wurden vereidigt.

  • Alterspräsidentin Annette Joos-Baumberger hielt die Eröffnungsansprache.

    Alterspräsidentin Annette Joos-Baumberger hielt die Eröffnungsansprache.

  • Der neu gewählte Kantonsrat Ernst Zingg aus Gais (Dritter von rechts).

    Der neu gewählte Kantonsrat Ernst Zingg aus Gais (Dritter von rechts).

  • Der neue Kantonsrat Jörg Schmid aus Urnäsch.

    Der neue Kantonsrat Jörg Schmid aus Urnäsch.

  • Stefan Roth ist der neue Kantonsrat aus Waldstatt.

    Stefan Roth ist der neue Kantonsrat aus Waldstatt.

  • Das Büro des Kantonsrats.

    Das Büro des Kantonsrats.

Der neu gewählte höchste Ausserrhoder erinnerte an den 24. Februar 2022 und den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine. Die Welt sei wieder in zwei Lager gespalten, in den Westen sowie Russland und China auf der andern Seite. Aber auch die Covid-Krise spalte nach wie vor die Gesellschaft. Ausserrhoden könne ein Teil der Lösung sein.


Er wünsche sich, dass Schweizer und Ausserrhoder und Europäer lernten, wie wichtig Demokratien und freie Meinungsäusserung seien, sagte Daniel Bühler. Damit seien auch Pflichten verbunden – sich in der Gemeinschaft zu engagieren. Das könne jeder Bürger und jede Bürgerin tun. Jeder könne die Rahmenbedingungen mitprägen; er müsse sich nur für ein Amt zur Verfügung stellen.
Lösungen finde man nicht stur und aggressiv. Respekt und Kompromissbereitschaft seien nötig, um breit abgestützte Lösungen zu erarbeiten. Er wünsche sich, dass sich Schweizerinnen und Schweizer mehr bewusst würden, wie privilegiert sie seien.

Friedli erster Vizepräsident

Als erster Vizepräsident wurde Hannes Friedli (SP, Heiden) mit 59 Stimmen, bei einer Enthaltung, gewählt. Zum zweiten Vizepräsidenten wurde Walter Raschle (SVP, Schwellbrunn) mit 60 Stimmen, bei einer Enthaltung, gewählt.

Als weitere Büromitglieder wurden Hans Koller (FDP, Teufen) mit 59 Stimmen, Margrit Müller (PU, Hundwil) mit 58 Stimmen und zwei Enthaltungen, Michael Kunz (SP, Rehetobel) mit 59 Stimmen, bei einer Enthaltung, Christian Oertle (SVP, Herisau) mit 59 Stimmen, bei zwei Enthaltungen und Balz Rupprecht (Die Mitte/EVP, Herisau) mit 59 Stimmen bei zwei Enthaltungen gewählt.

Als stellvertretende Fraktionsvertreter wurden Patrik Kessler (FDP, teufen) mit 59 Stimmen, bei zwei Enthaltungen, Stephan Wüthrich (PU, Wolfhalden) mit 60 Ja, bei einer Enthaltung, Jens Weber (SP, Trogen) mit 60 Stimmen, bei einer Enthaltung, Renzo Andreani (SVP, Herisau) mit 60 Stimmen, bei einer Enthaltung und Werner Rüegg (Die Mitte/EVP, Heiden) mit 61 Stimmen gewählt. Damit ist das Büro des Ausserrhoder Kantonsrat 2022/23 komplett.

Neue Kommissionsmitglieder

Als neues Mitglied der Kommission Finanzen wurde Andreas Gantenbein (FDP) mit 60 Stimmen, bei einer Enthaltung, als Mitglied der Kommission Bau und Volkswirtschaft wurde Urs Alder (FDP, Teufen) mit 60 Stimmen bei einer Enthaltung; in die Kommission Inneres und Sicherheit wurden Marco Sütterle (FDP, Teufen) und Glen Aggeler (Die Mitte/EVP, Herisau) gewählt. Damit sind die Kommissionen wieder voll besetzt.


Der Rat stimmte der Anerkennung der Wahlen in den Gemeinden mit 61 Ja einstimmig zu. Anschliessend wurden die in den Gemeinden gewählten Personen vereidigt. Es sei nicht mehr selbstverständlich, dass sich Personen für ein Amt zur Verfügung stellten, sagte Daniel Bühler.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar