Dani Untersander neuer Mitleiter

Die Musikgruppe Erscht-Rächt traf sich zu ihrer 14. Hauptversammlung im Hotel Hecht. Präsidentin Mirta Ammann durfte dabei 63 hochmotivierte Mitglieder begrüssen.

  • Vizepräsidentin Andrea Heeb (stehend) und Präsidentin Mirta Ammann (links hinten) zählten bei den Abstimmungen genau mit. (Bild: zVg)

    Vizepräsidentin Andrea Heeb (stehend) und Präsidentin Mirta Ammann (links hinten) zählten bei den Abstimmungen genau mit. (Bild: zVg)

  • Moritz Hobi war bei der Verlosung stolzer Gewinner eines Rucksacks. (Bild: zVg)

    Moritz Hobi war bei der Verlosung stolzer Gewinner eines Rucksacks. (Bild: zVg)

Dabei wurde Dani Untersander zum neuen Mitleiter der Musikgruppe Erscht-Rächt ernannt. Der gesamte Vorstand, ausser Evelin Inauen, wurde zudem für ein weiteres Jahr bestätigt. Wegen eines Wohnortswechsels stellte Inauen schweren Herzens ihr Amt zur Verfügung. Für ihre Dienste wurde sie mit einem Blumenstrauss verdankt. Feli Bosch wurde mit dem absoluten Mehr zu ihrer Nachfolgerin gewählt.

Kassierin Susanne Fuster lobte die aktiven Mitglieder und betonte, dass nur deren Einsatz und grosszügige Spenden einen Jahresvorschlag von 3000 Franken ermöglichten.

Der wie immer humorvoll vorgetragene Jahresbericht von Präsidentin Ammann weckte viele Erinnerungen zum vergangenen Vereinsjahr. Einer der Höhepunkte war der Fasnachtsumzug. Farbenfroh und fröhlich zogen Gärtnerinnen und Gärtner, Blumen, Marienkäfer und Zwerge durch die Strassen von Appenzell.
Das Mitwirken an verschiedenen Gottesdiensten, gehörten ebenfalls zum jährlichen Programm. Besonders freuten sich die Sängerinnen und Sänger über die Ehre die Diplomfeier der Fachleute für Betreuung (FABE) bereichern zu dürfen. Schon zum dritten Mal durfte die Musikgruppe bei Firmenanlässen der Schreinerei Weishaupt auftreten. Und das einmal im Jahr Pommes- und Glace-Essen, ist aus dem Jahresprogramm nicht wegzudenken.

Zudem lädt die Musikgruppe im März zum ersten Mal zu einem eigenen, öffentlichen Konzert ein.

15

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar