Bühler gibt grünes Licht für «Scolaris»

Der Gemeinderat ist für die Anschaffung des Schuladministrationssystems «Scolaris».

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

In der kantonalen Schulleiterkonferenz und anlässlich eines Schulsekretariatstreffens wurde das Produkt vorgestellt. Es herrschte dabei die einheitliche Meinung, dass mit diesem Produkt die Arbeit erleichtert werden kann und damit die Bedürfnisse der Schule am besten abgedeckt werden können. Zudem ist man der Meinung, dass eine einheitliche Software für die Schuladministration in der heutigen Zeit unabdingbar ist.
Die vorgeschlagenen Kosten pro Gemeinde in der Höhe von rund 2‘800 Franken pro Jahr sind nach Meinung des Gemeinderates realistisch und lohnen sich. Verschiedene Arbeiten, welche bisher von Hand erledigt werden mussten, werden damit hinfällig.  Es wird damit gerechnet, dass im Schulsekretariat mit dieser Schulsoftware eine Entlastung um 10 bis 15 Prozent erzielt werden kann.
Das neue System wird eingeführt, wenn die Zustimmung des Kantons und von zwei Dritteln der Gemeinden, die mindestens fünfzig Prozent der Bevölkerung vertreten, vorliegt.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)