Budget rechnet mit Aufwandüberschuss

Der Gemeinderat Schwellbrunn hat den Voranschlag 2024 mit einem Aufwandüberschuss zuhanden der Gemeindeversammlung verabschiedet.

  • (Archivbild: App24)

    (Archivbild: App24)

Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 24. November, den Voranschlag mit einem Aufwandüberschuss von 49’431.50 Franken bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 4.2 Einheiten zu genehmigen.

Der Voranschlag weist bei einem Gesamtaufwand von 9’126’711.50 Millionen Franken und einem Gesamtertrag von 9’077’280.00 Millionen Franken einen Aufwandüberschuss von 49’341.50 Franken aus. Es sind auch im kommenden Jahr Investitionen in der Höhe von 1’155 Millionen Franken geplant, wie die Gemeindekanzlei mitteilte. Darin enthalten sind die erforderlichen Investitionen für die Schulraumerweiterung und das zusätzliche Schulmobiliar.

Die in Inkraftsetzung des neuen Volksschulgesetzes per 1. August 2023 führt zu einer massiven Steigerung des Personaletats im Ressort Bildung und damit auch zu mehr benötigten finanziellen Mitteln, schrieb die Gemeinde weiter. Gegenüber dem Budget 2023 steigen die Nettokosten im Ressort Bildung um mehr als 400’000 Franken auf 3,72 Millionen. Franken.

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar