«Blume» nach knapp einem Jahr wieder geschlossen

Das Restaurant Blume in Wolfhalden wurde dieser Tage geschlossen. Nach knapp einem Jahr hat das Wirte-Ehepaar Ava und Ramesh Gabriel aufgegeben.

  • Die grosse Wirtschaft Blume im stattlichen Doppelgiebelhaus im Weiler Plätzli, Wolfhalden, ist wieder einmal verwaist. (Bild: Peter Eggenberger)

    Die grosse Wirtschaft Blume im stattlichen Doppelgiebelhaus im Weiler Plätzli, Wolfhalden, ist wieder einmal verwaist. (Bild: Peter Eggenberger)

«Wir haben wenig Unterstützung von der lokalen Bevölkerung erhalten. Auch von anderen Betrieben war vielmehr Gegenwind als ein solidarisches Miteinander zu spüren», wird Wirtin Ava Gabriel im Gemeindeblatt «Wolfsblick» zu den Gründen der Schliessung nach nur elf Monaten zitiert. Austrinkete und offizieller Schluss war am 1. September.

Früher war die mit einer Bäckerei kombinierte «Blume» im Weiler Plätzli an der Durchgangsstrasse Heiden – Rheineck der gerne aufgesuchte Treffpunkt des Weilers. «Blume»-Wirtsleute ab 1945 waren Hans und Anni Niederer-Gschwend. Nach der 1965 erfolgten Aufgabe der Bäckerei arbeitete Hans auswärts, während Gattin Anni weiterhin wirtete. Neuer Eigentümer der auch vier Wohnungen umfassenden Liegenschaft Blume wurde 1979 Eugen Ehrensperger. Nach ihm kam es zu verschiedenen Wirtewechseln, und dazwischen war das Restaurant oft geschlossen. Das ist auch jetzt wieder der Fall. Ob und wie es weitergeht, ist offen.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar