Blasmusikanten übernehmen das Zepter

Heute Abend wurde mit der feierlichen Fahnenübergabe das 12. Kantonale Blasmusikfest in Appenzell eröffnet.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

23 Fahnen von Blasmusikformationen aus dem Appenzellerland wiegten sich im Wind und zu Fahnen- und anderen Märschen als heute am frühen Abend am Platteneck im Innerrhoder Hauptort der Auftakt zum Kantonalen Blasmusikfest zelebriert wurde. Die Fahne des Appenzeller Blasmusikverbandes wurde für die nächsten fünf Jahre der Obhut der „Harmonie“ übergeben. Die Präsidenten des Appenzeller und des Schweizerischen Blasmusikverbandes, der organisierenden Musikgesellschaft Harmonie Appenzell und der Innerrhoder Landammann Roland Inauen freuten sich auf „meh as gad e Fäscht“. Der friedliche Wettstreit unter 46 Appenzeller und ausserkantonalen Musikgruppen und das vielseitige Rahmenprogramm versprechen „meh as gad Musig!“.
1500 Musikantinnen und Musikanten werden die nächsten zwei Tage durch die Strassen von Appenzell marschieren, ihr Können in drei Musiksälen bewerten lassen, auf den Plätzen im Dorfkern aufspielen und die Kameradschaft in den Festzelten feiern. Das junge Ok und 550 freiwillige Helferinnen und Helfer werden ihr Bestes geben für einen unvergesslichen Anlass; das Dorf ist herausgeputzt, die bunten Häuser sind festlich beflaggt. Zum Aufwärmen gibt es heute Abend im Festzelt auf dem Brauereiplatz Musik und Tanz mit dem „Echo vom Schwendetal“ und im Barzelt sorgt DJ Broy für Partystimmung.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)