Bim öberefahre venassned…

Am Samstag machten sich wieder einige Sennen auf den Heimweg von der Alp.

  • Regen und Sturmböen begleiteten die Sennen auf dem Heimweg. (Bilder: Monika Schmid)

    Regen und Sturmböen begleiteten die Sennen auf dem Heimweg. (Bilder: Monika Schmid)

  • «Chom lauf, i will hee».

    «Chom lauf, i will hee».

  • Von Lehmen her - noch sauber und trocken.

    Von Lehmen her - noch sauber und trocken.

  • Noch strahlt er ahnungslos.

    Noch strahlt er ahnungslos.

  • Monsunartiger Regen.

    Monsunartiger Regen.

  • Brandschwarze Gewitterwolken.

    Brandschwarze Gewitterwolken.

  • Ond denn schötteds...

    Ond denn schötteds...

  • Jetzt regnets.

    Jetzt regnets.

  • Filmreife Szene in Weissbad.

    Filmreife Szene in Weissbad.

  • Es wird trotzdem gesungen in Steinegg.

    Es wird trotzdem gesungen in Steinegg.

  • Als alle durchnässt waren, kam wieder die Sonne hervor.

    Als alle durchnässt waren, kam wieder die Sonne hervor.

Vormittags deutete noch kaum ein Wölkchen auf Regen hin. Aber oha, bereits am Mittag braute sich vom Kronberg her gewaltig was zusammen, und das viel schneller als vorausgesagt. Und plötzlich, mit nur wenigen Regentropfen Vorwarnung goss es wie aus Kübeln und es blitzte und donnerte sogar zünftig!

Wer konnte, suchte sofort ein Dach über dem Kopf. Nur den Sennen blieb nichts anderes übrig als mit ihren Tieren tapfer weiter zu ziehen. Aber nichtsdestotrotz wurde «gsunge ond zaured», auch wenn man sich im monsunartigen Regen zeitweise kaum mehr gesehen hat. Und so mancher Regenschirm wurde von Sturmböen arg zerzaust.

Aber kaum waren Mensch und Tier bis auf die Haut durchnässt, drehte Petrus den Wasserhahn fast so schnell wieder zu wie er ihn aufgemacht hat, und rasch schien die Sonne wieder als wäre gar nichts gewesen.

22
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar