Beim Schenken alles richtig machen

Die KMU-Frauen beider Appenzell lernten in einem Kurz-Referat für Unternehmerinnen die wichtigsten Aspekte des Schenkens kennen. Mit philosophischen, psychologischen, finanziellen und rechtlichen Inputs wurde ihnen aufgezeigt, wo Fallstricke liegen könnten.

  • Die KMU-Frauen lernten während eines Vortrags Aspekte des Schenkens kennen. (Bild: zVg)

    Die KMU-Frauen lernten während eines Vortrags Aspekte des Schenkens kennen. (Bild: zVg)

Was haben Nietzsche, Aristoteles und Bilbo Beutlin mit Schenken zu tun? Die philosophischen und emotionalen Aspekte des Schenkens sind eine kleine Analyse wert und führen von den grossen Worten berühmter Philosophen zum Hobbit mit zwiespältigen Gefühlen seines geschenkten Rings.

Zurück im Hier und Jetzt zeigen sich ähnliche Aspekte. Wenn beispielsweise die Eltern einem erwachsenen Kind ein Haus schenken, können viele unausgesprochene Botschaften in diesem Akt stecken: Erwartungen von Dankbarkeit, kulturelle Gedankengänge oder ein Liebesbeweis. Was macht das Schenken mit der schenkenden Person? Haben sie es sich gut überlegt? Werden sie es später bereuen? Reicht das Vermögen später, falls sie in ein Pflegeheim gehen müssen?

Während dem interessanten Vortrag von Louis Grosjean (altrimo AG) konnten die Appenzeller Unternehmerinnen beim KMU-Frauen-Frühstück im Urnäscher Kreuz die verschiedenen Aspekte des Schenkens unter die Lupe nehmen. Sie wurden sensibilisiert, welche Überlegungen bei einer Schenkung oder einer Geschäftsübergabe wichtig sind.

2
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar