Baustart zur Schulraumerweiterung Nideren

Am Montag, 8. April 2024, beginnen die Bauarbeiten für den Modulbau bei der Primarschule Nideren in Trogen.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

In der ersten Phase der Bauarbeiten in Trogen wird der Bauplatz gesichert und neue Zugänge zum Schulhaus Nideren werden erstellt. Anschliessend erfolgen der Bau des Materialraums sowie der Werkleitungen und die Fundationsarbeiten für den Modulbau. Noch vor Ende der Sommerferien wird der Modulbau innert weniger Tage aufgerichtet, sodass bis im Oktober 2024 die Ausbauarbeiten abgeschlossen werden können, so teilt die Gemeinde Trogen mit.  In der Mitteilung wird betont: «Nach den Herbstferien 2024 kann der Schulbetrieb in den neuen Räumlichkeiten aufgenommen werden.»

Zufahrten und Parkplatzsituation

Während der Bauzeit werden die Zufahrten zum Schulhaus Nideren für Fahrzeuge eingeschränkt sein, die Infrastruktur der Schule kann aber wie gewohnt genutzt werden. Die Parkplätze der Liegenschaft stehen während der Bauzeit nicht zur Verfügung. Bei Bedarf sind die Parkplätze im Spitzacker (Feuerwehrdepot) zu benutzen. Der Velounterstand ist hingegen während der Bauzeit zugänglich.

Sicherheitsaspekt

Eine Baustelle erfordert die Anlieferung von Baumaterialien, was mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen einhergeht. Die Verkehrswege zwischen dem Doppelpalast und dem Schulhaus Nideren sind eng und unübersichtlich. Aus diesem Grund ist es für alle Betroffenen in diesem Bereich besonders wichtig, der Situation eine erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Die Sicherheit der Lernenden habe laut Gemeindemitteilung für die Projektplaner oberste Priorität und die Baufirmen würden diesbezüglich sensibilisiert.

Der Schulbusbetrieb ist während der Bauarbeiten mit leichten Veränderungen gewährleistet. Der Schulbus wird vom Schuleingang auf den Vorplatz bei der Liegenschaft Nideren 3 (Spirig) vorverlegt. Dieser Parkplatz darf ausschliesslich durch den Schulbus und nicht durch Private genutzt werden. Der Gemeinderat Trogen dankt in seiner Mitteilung den Anwohnerinnen und Anwohnern für das Verständnis für die unvermeidbaren Einschränkungen und Immissionen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar