Ausstieg aus dem Weltformat!

Ausstieg aus dem Weltformat und Einstieg ins Leben nach eigenem gutem Empfinden, dafür plädierte das Theaterkabarett Birkenmeier während zwei Stunden bei der «Walzehuser Bühni»: ein einzigartiges Feuerwerk an Wort, Ton und schauspielerischem Können!

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

«Wer sind Sie?» So die provokative Frage von Sibylle und Michael Birkenmeier an das Publikum am vergangenen Samstagabend. Meinten wohl die Meisten zu Anfang noch zu wissen, wer sie sind, zeigten die Birkenmeiers innerhalb des Abends pointiert und scharfzüngig auf, dass der Mensch von vielfachen Eindrücken gesteuert wird. Mit ihrem Anders-, ihrem Querdenken, dem ganz eigenen Blickwinkel gab es wohl das eine oder andere Erwachen. Ob sich aber Birkenmeiers geforderte Illusionsfreiheit und damit der Beginn des Handels nach dem eigenen guten Empfinden bei den Besuchern des phantastisch politischen Theaterkabaretts einstellt, kann bezweifelt werden, denn die Fremdbestimmungen lauern überall.
In bis ins kleinste Detail ausgeklügelten Nummern, mit sehr wenig Requisiten, dafür aber mit brillantem Gesang, Klavier- und Schauspiel, führten die Zwei der Zuhörerschaft vor Augen, wie viel Manipulation in der Wirtschaft, in der Politik und in zwischenmenschlichen Beziehungen vorhanden ist. Zum dreissigjährigen Jubiläum werden die Beiden von ihrer Schwester Annette Birkenmeier auf der Violine, Ines Brodbeck, Percussion, und Srdjan Vukasinovic am Akkordeon, begleitet.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock