Aufbruch ins digitale Zeitalter im Roothuus

Das historische Roothuus Gonten ist ein Ort der Archivierung, Forschung und Vermittlung der vokalen und instrumentalen Appenzeller und Toggenburger Volksmusik. Diese Woche wurde die neue Website aufgeschaltet.

  • (Bildmontage: app24 / mockups-design.com)

    (Bildmontage: app24 / mockups-design.com)

Die neue Roothuus-Website ist aufgeschaltet worden. Sie ist übersichtlicher, bietet Zugang zum Datenarchiv und enthält – als Ergänzung zu den wichtigsten News und Infos rund ums Roothuus – zwei «Stationen» zu den Themen Naturtöne und Instrumentierung der Volksmusik rund um den Alpstein. Auch ein neuer Newsletter ist ab Januar erhältlich. Diese Neuerungen sind Teil eines vom Kanton Appenzell Innerrhoden und vom Bund finanzierten Transformationsprojekts. Die «Stationen» sind ein neu entwickeltes Format. Es sind kurze interaktive Online-Erzählungen, bei denen erzählerische, klangliche und bildliche Elemente kombiniert werden. Die erste «Station» handelt von Naturtönen, Naturjodel und anderen Naturklängen wie Schellenschütten oder Talerschwingen, die die Volksmusik rund um den Alpstein prägen. Die zweite «Station» widmet sich der speziellen Instrumentierung. So sind etwa die Appenzeller Streichmusik oder der Stegreif charakteristische Formationen für die Region. Eine dritte «Station» zum digitalen Notationen- und Musikarchiv des Roothuus Gonten ist in Planung. Als Schwerpunkt des Digitalisierungsprojekts des Roothuus Gonten bieten die «Stationen» Einblick in verschiedene Themen rund um die Volksmusik der Alpsteinregion und sind als Ergänzung zum bisherigen Angebot im Haus und Netz zu verstehen. Im Weiteren wurde die Roothuus-Website einem umfassenden Re-Design unterzogen, vereinfacht und zugänglicher gestaltet. Stöbern ist erwünscht unter: www.roothuus-gonten.ch.

4
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar