Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Auf 31 Lehrabgänger folgen 24 neue Lernende

Mit der Lehrabschlussfeier vor den Sommerferien schlossen alle 31 Lernenden von HUBER+SUHNER in Herisau und Pfäffikon ihre Lehre erfolgreich ab. Ab Mitte August werden an beiden Standorten bereits wieder insgesamt 24 neue Jugendliche ihre Lehre beginnen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

18 Lehrabgänger und Lehrabgängerinnen aus Herisau und 13 aus Pfäffikon durften anfangs Juli im Kloster Fischingen an der LAP-Feier von HUBER+SUHNER Gratulationen von der Geschäftsleitung, ihren Lehrmeistern und Lehrmeisterinnen sowie ihren Eltern entgegennehmen.
Bei ihrem Lehrabschluss haben die Lernenden einen sehr guten Notendurchschnitt von 4.9 erzielt. Fünf Lehrabgänger erzielten zudem ausserordentliche Leistungen: François Fust (Konstrukteur) und Tobias Baumgartner (Physiklaborant) erreichten beide eine Abschlussnote von 5.4. Joël Stolz (Konstrukteur) und Silvan Neff (Polymechaniker) bestanden die Lehre mit einer Note von 5.5 und Simon Hug (Kaufmann) erreichte die sehr gute Note von 5.7. Urs Alder, Leiter Personal, gratulierte in seiner Ansprache allen abgehenden Lernenden zu dieser hervorragenden Leistung. «Sie, liebe Lernende, haben mit Ihrer Ausbildung die richtige Wahl getroffen. Eine Berufslehre ist ein stabiles Fundament und bietet ihnen eine Perspektive fürs Leben», führte Alder in seiner Rede aus. Er brachte seine Anerkennung aber auch den anwesenden Berufsbildnern und Berufsbildnerinnen sowie Lehrmeistern und Lehrmeisterinnen zum Ausdruck, ohne sie wäre so ein Erfolg wohl nicht denkbar.
Mitte August werden bereits 24 neue Lernende, 15 in Herisau und neun in Pfäffikon, ihre Berufsausbildung bei HUBER+SUHNER beginnen. Traditionell starten die Neuen mit drei Einführungstagen in der ersten Woche, in denen das gegenseitige Kennenlernen und das Eingewöhnen in die neue Umgebung im Vordergrund stehen.

Weitere Artikel