Appenzller Kantonales Musikfest

Marschmusik, Bigband-Sound und Filmmelodien – Musikvereine aus dem Appenzellerland und von auswärts präsentieren sich vielfältig.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Herz von Appenzell schlägt an diesem Wochenende im Rhythmus flotter Blasmusik: In Platzkonzerten am Platteneck ist den ganzen Tag die bunte Palette an Harmonie- und Brassband-Literatur zu hören. Auf den Bühnen der Aula Gringel und des Gymnasiums St.Antonius wetteifern über 20 einheimische und ebenso viele ausserkantonale Musikvereine. In ihren 20 Minuten dauernden Konzertprogrammen, die eines der Aufgabenstücke enthalten, zeigen sie was sie können. Und das ist allerhand. Die Formationen spielen durchwegs auf hohem Niveau. Versiert zeigen sie sich auch im Marschmusik-Wettbewerb auf der Weissbadstrasse. Das Motto des 12. Appenzeller Kantonalen Musikfests heisst „Meh as gad Musig“: Dem entspricht ein Rahmenprogramm mit einer Rallye für Familien mit Rate- und Geschicklichkeitsspielen und viel Unterhaltungsmusik in den verschiedenen Festzelten auf dem Brauereiplatz – tagsüber und bis tief in die Nacht hinein.  

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)