Americana-, Roots- und Folkmusik in der «Kulturmüli»

Für einen musikalischen Leckerbissen in der Reihe «Kultur i de Müli» sorgte das Trio «Jim Bows & The Flycatchers» in Zürchersmühle/Urnäsch.

Der Besitzer der «Kulturmüli», Daniel Gantenbein, bietet seit mehr als einem Jahr Musikern verschiedenster Stilrichtungen Gastrecht in seinem stilvoll umgebauten Keller im altehrwürdigen Gebäude.

Beeinflusst von amerikanischer Americana-, Roots- und Folkmusik, spielen «Jim Bows & The Flycatchers» original akustische Musik, die das Gefühl des abgeschiedenen Lebens in den Bergen Amerikas hervorruft. Mit ihrer vielseitigen Mischung aus Bluegrass, Americana, Folk, Country und Blues und sogar einem Song mit spanischen Klängen sorgten sie für eine tolle Stimmung im heimeligen Konzertraum, wie es in einer Mitteilung heisst.
Seit Mitte 2017 spielen Jim und seine Söhne Bensch und Josh gemeinsam und lassen ihre Finger fliegen. Mühelos wechseln sie zwischen Gitarren, Mandoline, Dobro und Bass. Ihr eigener Stil der «Feel-Good-Music» lässt dabei alle Füsse mitwippen. Ihr Repertoire besteht hauptsächlich aus Eigenkompositionen und ihr Ziel ist es, jeden Monat einen neuen Song herauszubringen.

Leider blieb der Besucherandrang für einmal unter den Erwartungen. Nichtsdestotrotz hält Daniel Gantenbein an seinem Konzept fest und am 30. September und 28. Oktober sind weitere Konzerte geplant. Diese sollen weiterhin zur Kulturvielfalt im Appenzellerland beitragen.

2
1

Weitere Artikel

  • Leichtathletik Cedric Deillon TV Teufen (Bild: Hans Koller)

Schreibe einen Kommentar