Ambitioniertes Projekt bei der Meldegg

Die Walzenhauser Meldegg ist ein einzigartiger Aussichtspunkt. Soll das beliebte Wander- und Ausflugsziel mit einer weit über die Felswand hinausragenden Plattform noch attraktiver werden? Dies jedenfalls möchten die Initianten des neuen Rheintaler Industriewegs.

  • Noch ist die im Raum Meldegg angedachte Aussichtsplattform nichts weiter als eine Vision, deren Realisierung derzeit völlig offen ist. (Visualisierung: zVg)

    Noch ist die im Raum Meldegg angedachte Aussichtsplattform nichts weiter als eine Vision, deren Realisierung derzeit völlig offen ist. (Visualisierung: zVg)

Eine Interessentengruppe rund um Reinhard Frei von der Werbeagentur Freicom Partners in Au realisiert einen Industrie-Themenweg, der dem bestehenden Rheintaler Höhenweg folgt. Auf 25 Tafeln wird über die Geschichte und Bedeutung der Rheintaler Industrie informiert. Im Bereich Gaismoos, Leuchen, Meldegg und Wilen verläuft der Rheintaler Höhenweg auf Walzenhauser Boden, und in Büriswilen wiederum wird Oberegger und damit Innerrhoder Territorium tangiert. Die mit QR-Codes ausgerüsteten Informationstafeln und Zwischenmarkierungen sollen bereits im kommenden April installiert werden.
Als zusätzliche Attraktion planen die Initianten oberhalb des Restaurants Meldegg eine Aussichtsplattform. Die entsprechenden Kosten sind noch nicht definiert, und als anspruchsvoll wird sich auch das Bewilligungsverfahren erweisen. Betroffen sind zwei Gemeinden und zwei Kantone, und auch die Schaffung der zugehörigen Infrastruktur – wie etwa Toiletten sowie Weg- und Vorplatzerweiterung – sind noch nicht geklärt. Während die Eröffnung des Industriewegs feststeht, ist betreffend der Aussichtsplattform noch alles in der Schwebe. Ob und wann sich die Vision der Initianten verwirklichen lässt, wird die Zukunft weisen.

3
8

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob

Schreibe einen Kommentar