Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

«Alpenblick» hat gute Bausubstanz

Die Liegenschaft «Alpenblick» in Wienacht-Dorf soll, nachdem sie von der Gemeinde gekauft wurde, in Zukunft nur noch für Wohnzwecke genutzt werden.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Eine vom Gemeinderat im Jahr 2012 veranlasste Haus-Analyse bewertet die Bausubstanz als gut, jedoch hat sich ein grosser Unterhaltsbedarf aufgestaut. Die Frage ist, ob der «Alpenblick» zu Wohnzwecken saniert und umgebaut werden soll, oder ein Abbruch des Gebäudes angebracht wäre, damit auf dem frei werdenden Areal der Bau von Einfamilienhäusern möglich würde.Um dieser Entscheid treffen zu können, lässt der Gemeinderat noch einige weitere Fakten abklären.

Das Gebäude «Alpenblick» im Ortsteil Wienacht-Dorf hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Vor rund 100 Jahren erbaut als Hotel, erlebte dieses Haus – nach Einstellung des Hotelbetriebs – ganz unterschiedliche Nutzungen: Als Exerzitienhaus einer religiösen Gemeinschaft, als private Sekundarschule mit Internat, als privates Altersheim und, ab 1984 für rund 25 Jahre, als Asylanten-Durchgangszentrum des Kantons AR. Nachdem die im «Alpenblick» untergebrachten Asylbewerber in das Zentrum für Asylsuchende Landegg umgezogen waren, konnte die Einwohnergemeinde Lutzenberg die Liegenschaft «Alpenblick» vom Kanton für Fr. 400’000.00 erwerben. Seit dem Auszug der Asylbewerber ist das Gebäude ungenutzt.

Aus der Haus-Analyse geht hervor, dass das Gebäude zum heutigen Zeitpunkt unbewohnbar ist und sich ein grosser Unterhaltsbedarf aufgestaut hat. In der Analyse von Architekt Ueli Sonderegger, Heiden, wird die Bausubstanz als gut bewertet. Sie zeigt auf, dass das Gebäude saniert werden kann und vier Wohnungen eingebaut werden könnten. Dabei müsste das Gebäude mit Annex-Bauten erweitert werden. Denkbar wäre aber auch der Abbruch des Gebäudes und – auf dem frei werdenden Areal – der Bau von Einfamilienhäusern.

Nach Vorliegen der ortsbaulichen Studie wird der Gemeinderat Entscheidungen treffen, in welche Richtung das Projekt «Alpenblick» weitergeführt werden soll. Die Bevölkerung wird darüber an einem entsprechenden organisierten Anlass orientiert.

Weitere Artikel